Tour de France 2013

Ja, richtig 2013.

Es ist die 100. Tour und sie starten auf - Korsika.

Hab ich gerade gelesen. :smiley:

Erste Etappe Calvi-Marseille ? Werden die Fahrräder durch Tretboote ersetzt ? :mrgreen: Naja, bin schon weg.

Die Tour de France wird am 18. Juli 2013 zweimal den legendären Aufstieg nach Alpe d’Huez fahren. Der erste Aufstieg geht weiter über den Col de Sarenne nach Clavans und ins Romanche-Tal, dann über Bourg d’Oisans wieder hoch. Endstation Alpe. Es ist erstmalig, dass ein Ort 2x angefahren wird und Etappenziel ist.
Allein für diese Runde sind es schon 3000 Höhenmeter.

Bähhh… und natürlich fahren die auch über den Ventoux, leider sind wir erst einen Monat später zum Lavendelfest da…

So « natürlich » ist das nicht: Die Tour führte die letzten 3 Jahre nicht über den Ventoux. Im Übrigen kannst Du ja 1 Monat später selbst drüber fahren. Es muss ja nicht gleich ab Bedoin sein. Für Anfänger empfehle ich den « Aufstieg » ab Sault. Da geht es mindestens bis zum Chalet Reynard gemütlich und schattig hoch.
Gruß aus der Drôme
Aperdurus

Entschuldigung, das « natürlich » bezog sich eher auf unsere Situation. Es war ja klar, dass es über den Ventoux geht, wenn für uns nicht die leiseste Hoffnung besteht dabei zu sein. :wink:

Du, ich habe Hochachtung vor jedem, der es da hoch schafft, egal ob ab Sault, Bedoin, meinetwegen auch ab Malaucène, nur ich bin dafür die Falsche. :laughing: Ich bin dazu ein viel zu großer Angsthase. :blush:

Tour de France sollten sie lieber mal abschaffen diesen ganzen Doping Sumpf da…

Da bin ich ja mal eher gespannt wen sie dieses Mal erwischen und wem der Titel wieder aberkannt wird in ein paar Jahren…

:laughing: Ja da kann ich dir nur zustimmen.

Moderation: Mindestens genauso schlimm finde ich Werbung

Ob gedopt oder nicht, jetzt rollen die Jungs schon fast die erste Woche und noch ist es hier nicht präsent?

Wer trägt denn gelb?-Mache mich morgen schlau und lasse es euch wissen.

Ah ich verfolge es natürlich. Gestern war die Etappe von Aix en Provence nach Montpellier. Und ich saß mit Tränen in den Augen vor dem Bildschirm als die ersten Bilder der Camargue kamen. Straßen die ich wie meine Westentasche kenne… Gewonnen hat gestern André Greipel und gelb trägt Daryl Impey aus Südafrika.

Heute geht es von Montpellier nach Albi. In der nähe von Albi wohnte eine Brieffreundin von mir, ja, ja damals wurden noch Briefe auf Papier mit Tinte geschrieben, und ich habe da wundervolle Sommerferien verbracht… Hach… schwärm…

Heute wenigstens mal geschafft die Zielankunft zu schauen; muss sagen Albi ist ja echt 'ne schöne Stadt was man so durch die Kameraugen sehen konnte.

Daryl Impey bleibt in Gelb, gewonnen hat die Etappe aber Peter Sagan vor John Degenkolb und Daniele Benatti.

Morgen geht’s dann zur ersten Bergankunft. Mehr hier:Yahoo | Mail, Wetter, Suche, Nachrichten, Finanzen, Sport & mehr

Irgendwie vermisse ich ja schon die Berichte von unserer « Zweiradkönigin » Avonlea… :frowning:

Oh ja, eine so schöne Kathedrale wie die in Albi hab ich noch nirgends sonst gesehen, selbst die Bonne Mère in Marseille hat mich nicht so beei druckt.

Und ja, ich vermisse die Berichte von Avonlea auch. :frowning:

Ja, da habe ich auch schon dran gedacht, schade :cry:

Nach der nun 11. gefahrenen Etappe, die ich leider nicht sehen konnte, kann man sich schon Fragen ob es dieses Jahr die Tour de Froome wird :king: , oder?!

Die heutige Etappe wurde ja, nicht unerwartet, von Tony Martin gewonnen, Christopher Froome wurde 2ter vor dem Belgier Thomas de Gendt.

Somit bleibt Froome mit 3,25 Minuten Vorsprung in gelb vor Valverde, auf 4 ist A.Contador.

Bin gespannt auf die nächsten Etappen die uns zu den Alpen führen und dann natürlich auf die Alpenetappen selbst, konnte jedoch noch nicht prüfen ob auch der Col Agnel wieder befahren werden wird.

Und ich freue mich ganz besonders auf die Etappe von Sonntag!!!

Immer diese Berge, mehr als 300m müssen meiner Meinung nach nicht sein, aber Meer ist wichtig, so wie heute z.B. von Avranches an den Mt. :smiley:

Den Sonntag habe ich komplett reserviert, vormittags bin ich in Paris zur Parade und am Nachmittag stehe ich mit unseren Freunden in Malaucène (malaucene.fr/) an der Strecke. Leider Beides nur virtuell. Dafür sehe ich im Fernsehen sicher mehr von der reizvollen Umgebung als die vielen Menschen an der Strecke.

Ich würde mich freuen, wenn heute am Ventoux einer der Fahrer im vorderen Feld (sagen wir mal mit einem Rückstand von bis zu 7 Minuten auf den Führenden Froome) diesem « Langweilszenarium », dass jemand, der in der ersten Hälfte der Tour in den Pyrenäen auf einer !!! Etappe einen Vorsprung von etwas mehr als 3 Minuten herausgefahren hat, bereits die Tour gewonnen haben soll (Froome), ein Ende setzt. Interessant fände ich die Tour, wenn es keine « Chef-Wasserträger »-Teams mehr gäbe, sondern nur noch Einzelfahrer. (bin schon weg)

@ Woolito, 1+
:wink:

Hm, Froome gewinnt locker (scheint wohl doch der mit der besten Kletter-Kondition zu sein). Das war so spannend wie Bayern München gegen Jahn Regensburg.