Weihnachtsgebäck

Sooo, damit es nicht langweilig wird… Und bald fängt ja auch die Adventszeit an.

Backt Ihr eigentlich Weihnachtsgebäck? Wenn ja, welches? Gibt es typisch französisches, ausser dem Bouche de Noël?

Bûche de Noël heisst der Kuchen. Ist aber kein Kleingebäck. :wink:

Ne, in Frankreich backt man Plätzchen nicht, ausser in Elsass (warum wird dir auch klar sein) oder ausser Leute wie ich, die schon eingedeutscht sind! :laughing:

In Lyon machen wir aber zu Weihnachten fruits déguisés, ich suche jetzt, ob ich ich davon schon erzählt haben und falls nicht, tue ich es gleich :wink:

Ah, na klar, danke für den Hinweis. Über die Schreibweise hatte ich mich schon gewundert als ich nach Rezepten gesucht hatte. g
Ich weiß schon, dass das ein Kuchen ist. Aber einer für Weihnachten, oder nicht?

In der Provence kommen 13 Desserts auf den Tisch. Wäre mir persönlich zu viel. g

Ja ja, genau zu Weihnachten.

Das Ding mit dem deutschen Weihnachtsgebäck ist ja, dass man es den ganzen Advent lang bäckt, schenkt und isst, oder? Während die Bûche knapp um Weihnachten gegessen wird, genauso wie die fruits déguisés, wovon ich redete. Hier das Rezept und Bild:
bonjour-frankreich.com/de270 … uises.html

Was die 13 Desserts betrifft: ich habe früher auch so gedacht. Es sind aber auf keinen Fall 13 Kuchen oder Torten. Es sind Kleinigkeiten wie Nüsse und Dürrfrüchte, sogar frisches Obst oder einfache Schokolade.
Guck mal hin:
fr.wikipedia.org/wiki/Treize_desserts
web-provence.com/13-desserts.htm

Sowas lässt sich schon viel besser essen :smiley:

Oh nein, das kannst Du mir nicht antun, ich kann an Marzipan einfach nicht vorbei gehen… :smiley: Sieht sehr lecker aus.

:wink: Das weiß ich doch, trotzdem versage ich meist beim Dessert. Vor allem wenn ich schon stundenlang gesessen habe…

Ich habe eben beschlossen, dass ich noch Calissons in meine Gebäckliste aufnehme. Und ab Januar wird dann gefastet. g

Heuer werde ich versuchen, einige zu backen…; Auf AOX gibt es schon viele Rezepte… Ich freue mich schon ^^

Heuer… Du redest schon wie ein Österreicher. :wink:

Welche backst Du denn?

Ich habe eben heute angefangen mit dem Plätzchen-Backen, weil mein Sohn krank ist. Er sagt, es hilft immer bei der Genesung, wenn er backt :laughing: !

Wir haben einfache Ausstecherle gebacken, und die Hälfte davon ist schon aus ! Es geht ihm viiiiiel besser…

Na ja… wenn er es meint :laughing:

und er meinte auch, als er ins Bett ging « räume die Ausstecher nicht auf, wir backen noch welche Morgen »…

ach so !

Ich weiss noch nicht genau… ich kenne mich nicht so gut aus ^^ Wenn Empfehlungen hast, bitte ! :wink:

Ich werde dieses Jahr das erste Mal Calissons backen, allerdings ohne kandierte Früchte, die bekomme ich hier nirgends. :imp:

Sehr beliebt hier im Haus sind Zimtsterne und Kokosmakronen. Mit den Kindern mache ich Ausstecherle und Spritzgebäck. Zum Verschenken mache ich meistens Rumkugeln und dieses Jahr mal Schokolollies. Für meine Eltern hab ich immer Stollen gebacken.

@Lynette, das ist ja niedlich. Aber wenn es hilft, ist es ja gut. :slight_smile:

:astonished: Oh drauf freu ich mich schon :smiley:

Geh doch mal in ein größeres Kaufhaus wie Karstadt (wenns den an der Wupper noch gibt) oder Kaufhof. Da gibt es gut sortierte « Feinkost »-Abteilungen.

Übrigens:

Ich würde also auf die kandierten Früchte nicht verzichten :wink:

Das hab ich auch mal gemacht, sah aber ziemlich albern aus :smiley: :smiley:

Nee, Ernsthaft: Hier mal ein Rezept für leckere Schneebälle:

Zutaten:

  • 100 g gemahlene geschälte Mandeln
  • 120 g Mehl
  • 100 g weiche Butter
  • 2 EL Puderzucker

Dekoration:

  • 50 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

  1. Ich verknete die gemahlenen Mandeln, das Mehl, die Butter und den Puderzucker zu einem Teig, den ich dann ausrolle und haselnussgroße Kugeln daraus forme.

  2. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Teigkugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und die Kekse ca. 12 Minuten backen lassen.

  3. Den Puderzucker und den Vanillezucker in einem tiefen Teller mischen und die noch warmen Kugeln vorsichtig in der Puderzuckermischung wälzen.

Meinst du nicht Feinzucker etwa? :neutral_face: (ist da vielleicht ein Unterschied zwischen Deutschland und Schweiz?)

@ Souris : Orangeat gibt’s aber überall in Deutschland, oder?

Rumkugeln habe ich noch nie probiert, hört sich gut an! Würdest du das Rezept mitteilen? Auch wenn ich dieses Jahr nichts backe (kein Ofen), das versuche ich aber nächstes Jahr!

Wie viel Kilo hättest Du denn gerne? g

An der Wupper schon, aber hier nicht. :unamused:

Ich versuche es mit Orangen und Aprikosen-Marmelade . Das habe ich nämlich auch in einem Rezept gefunden. Ich wohne ja nicht in Aix und daher erhebe ich nicht den Anspruch ein Calissonier zu sein oder zu werden.

@ Cruiser, die Schneebälle hören sich aber auch lecker an, mal gucken ob ich die noch mache. Danke für das Rezept.

In Österreich nennt man den Puderzucker auch Staubzucker, wie man in der Schweiz dazu sagt, weiß ich nicht. Jedenfalls ist es ganz fein gemahlener Zucker, wie Staub, oder Puder. Man kann daraus Zuckerguss herstellen, oder man bestäubt damit Kuchen und Waffeln.

@ tous les pâtissiers! Keine Angst, ihr kriegt sie alle meine Adresse - als pn selbstverständlich.

@ souris: Eine kleine Tüte reicht. Und selbstverständlich kriegst du von mir auch meine fachmännische Meinung zu deinen Calissons

Übrigens: Wer noch nicht gesucht hat (und da kenn ich einige) : Es gibt auf dem Forum auch ein Rezept für einen gestandenen Bûche de noel:

Nicht dass eine(r) am Ende behauptet, sie/er hätte es nicht gewusst :wink:
Der von damals der war übrigens :top: :top: :top: (mehr geht nicht")

:laughing: Aber bitte schick mir im Gegenzug bloß keine Weißwurst. :wink:

ICH habe das gewußt, das mit dem Rezept, denn das ist genau das, was ich auch probieren werde. :wink:

@Sonka : Den Staubzucker benutzt man öfter für die Glasur. Ich mische ein bisschen Staubzucker mit etwa Zitronensaft, und wenn es sehr klebblerig wird… dann ist es bereit ! :smiley:
Die schöne Glasur auf die Plätzchen überziehen und trocken lassen.
Auf französisch heisst es « sucre glace »… keine Ahnung warum… Staubzucker ist treffender, finde ich.

Ich nehm an, weil es ausgerechnet zum « glaçage/ Glasieren » dient, nein?
:wink:

Du hast vollkommen Recht, michelmau! :clap:
Und für die Belgier: Sucre impalpable/poedersuiker! :smiley: