Warum werden Franzosen so alt ?

Was ist Eure Meinung? Woran liegts, dass die Menschen in F älter werden?

  • Wein & Essen
  • Zwischenmenschliche Umgang & Liebe
  • Medizinische Versorgung
  • Früher Renteneintritt
  • Klima
  • sonstiger Grund
  • Zufall

0 votant

Auf Seite 1 ging die Wochenend-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung der Frage nach, warum Franzosen älter werden als der Rest der Welt

schade das man nicht für mehrere sachen wählen kann…
ich denke es sind einige der genannten faktoren gemeinsam…ich habe für MEINEN wichtigsten faktor gewählt :mrgreen:
:wink:

Hunde, wollt ihr ewig leben? :open_mouth:

Ob man in Japan zukünftig auch langlebig sein wird, daran glaube ich nicht mehr. :cry:

Hier ist mal wieder Mislep gefragt. So schön das mit den langlebigen Franzosen ist, mich würde interessieren, w o die leben. Das kann nur auf dem Land oder in kleinen Städten sein, und in Paris schon auf keinen Fall. Ich bin gespannt auf die Statistik. :smiley: :smiling_imp:

Ah, ein Grund nach Frankreich zu ziehen g, mein Jüngster möchte nämlich 100 werden oder am liebsten gar nicht sterben…

Ich habe keine Ahnung woran es liegen könnte, sehe es aber wie edwin, dass da sicher mehreres aufeinander trifft.

Eine zweite Statistik, die sich auf Deutschland bezieht wäre auch nicht schlecht.Somit könnte man einen vernünftigen Vergleich ziehen und abwägen, ob es sich lohnt nach Frankreich zu ziehen :smiley:

Ach ja und vermutlich wächst mit der steigenden Zahl Hochaltriger auch die Anzahl der Demenzerkrankten, vielleicht dann doch lieber hier leben? :stuck_out_tongue:

ich tendiere zu olivenöl, knoblauch und rotwein.

und ausserhalb von paris. :sunglasses:

Ich habe meine Freundin Lindsay (l’insee ^^ ) gefragt. Sie konnte mir keine genaue Antwort über die 100jährigen, aber sie hatte trotzdem einen Vergleich des Bevölkerungsanteils der 95jährigen (und älter) in den Regionen und Départements. (2009)

Hier die départements.
Festellen kann man schon, dass Paris nicht centenaires-unfreundlich ist. Départements im Norden bzw Osten, wie Moselle, Nord, Oise, Pas-de-Calais, Bas-Rhin haben noch weniger.

Hier die régions.

Außerdem verfügt sie über genauere Untersuchungen der centenaires in einzelnen Regionen.
Hier in Languedoc-Roussillon
Hier Basse-Normandie.
Aquitaine, Limousin und Centre gibt es auch. Wer Zeit und Lust hat, kann sie gründlich lesen und vergleichen. :smiley:

Erst einmal herzlichen Dank, Mislep! :clap:

Einige Schlüsse zur extremen Lebenserwartung kann man schon daraus ziehen, zum Beispiel dass da, wo es länger feucht und kalt ist, das Zipperlein und der Rest früher kommt. Andererseits: die Isländer werden noch älter, und da pisst es fast das ganze Jahr.
Eine Habilitation (Interview mit allen 15.000 Überhundertjährigen und Auswertung) könnte zu einem Bestseller werden. Vielleicht wird aber auch wieder das übliche Resultat rauskommen: jeden Tag ein Glas Rotwein, Knoblauch und viele Enkelkinder. Und weil das Thema schon öfter anderweitig diskutiert wurde. Ich habe hier im Supermarkt noch nie einen Hundertjährigen getroffen, der seinen Wagen voll mit Honeypops, Farbstoff-Jogis und Tiefkühlpizza hatte. Die älteren Leute stochern sich meistens durch die Gemüseauslagen.

Das war auch mein erster Gedanke :smiley:

Wein & Essen -Man hat schon von älteren Franzosen berichtet die schwören auf ihr abendliches Tröpfchen nach dem essen

Zwischenmenschliche Umgang & Liebe - dazu fehlen mir die Vergleichswerte

Medizinische Versorgung - glaube ich jetzt nicht

Früher Renteneintritt - auf jeden Fall

Klima - glaube ich auch nicht. Es gibt Asiaten die werden noch älter.

Bei der Mischung Klima und Asiaten bitte ich um etwas Differenzierung. In Asien gibt es klimatisch alles zwischen - 65 Grad Celsius und + 50 Grad Celsius sowie Völker, bei denen im Durchschnitt mit 35 Jahren Abpfiff ist, und andere, die ein Durchschnittsalter von etlich über 80 Jahren erreichen. Und in Asien lebt über die Hälfte der Erdbevölkerung, ca. 3,5 Milliarden Menschen.

Noch einiges von Insee.

Da ganz unten ein Vergleich der Anzahl von Hundertjährigen in verschiedenen Ländern Europas (2007).
Frankreich weit vorne mit 102 für 10.000 Einwohner. Gefolgt von Spanien (89) und Italien (78.). Deutschland ist deutlich distanziert (45) sowie Österreich (39).

Früher hat Woolito den Unterschied Stadt/Land erwähnt. Insee hat keine Info darüber, was die Hundertjährigen betrifft (ich frage mich ob dieses Alter soziologisch eine relevante Zäsur überhaupt darstellt). Aber sie hat eine besonders detaillierte Dokumentation (131 Seiten !) über die « personnes âgées » (also über 65 Jahre). Da (pdf !) erfährt ihr alles, was ihr über die Älteren schon wissen wollten, und vieles mehr. Von der geographischen Verteilung bis zur Wahlbeteiligung über karitatives Engagement, Besitz von Haushaltsgeräten… Seite 9 des pdf, Kapitel 1.4, behandelt der Unterschied Stadt/Land. Ältere Menschen sind in den Stadtzentren und auf dem Land überrepräsentiert. :wink:

Viele interessante Informationen über (auf einen Nenner gebracht) den prozentualen Anteil älterer Leute an der Gesamtbevölkerung. Dass dabei das Department Creuse in der Region Limousin herausragt, hat sicher auch etwas mit der Abgelegenheit, dem Wegzug junger Leute (Arbeitsplätze usw.) und der an sich schon geringen Bevölkerungsdichte dort zu tun (pdf insee S. 7). Eine ähnliche Situation finden wir in bestimmten « entvölkerten » Gebieten Ostdeutschlands (Teile von MV und SA) vor.

Es bleibt die Frage: Wo leben die meisten Hundertjährigen auf einem Haufen? Wo ist der französische Jungbrunnen? Wohin müssen wir pilgern? Vielleicht nach La Creuse? Die Website des Departments erscheint mir sehr vielversprechend. :smiley: :smiley:

lacreuse.com/fr_presentation.php

Wo genau kann ich leider nicht mehr sagen. :wink: Die Reportage ist schon eine Weile her.
Dabei ging es um ein kleines abgelegenes Dorf wo ein Alter von einhundert und + keine Seltenheit ist. Die haben sich nur von den ernährt was die Natur der näheren Umgebung so hergegeben hat (Fisch, Reis, Früchte, etc.).

es ist die Insel Miyako

geo.de/GEO/kultur/geo_tv/53144.html

Wieviele Vegetarier gibt es denn in Frankreich? Es heißt doch, eine überwiegend vegetarische Ernährung mit gelgentlichem Fleichgenuss sei am gesündesten, aber gerade in Frankreich gibt es meines Wissens nicht so viele Vegetarier und der Fleischgenuss ist vielen sehr wichtig.
Wenn wir von dieser Insel lesen, dann ist die frühe Rente sicher ein Holzweg. Das beobachte ich auch um mich herum: wer sich auf der Couch zur Ruhe setzt, wird meistens nicht übermäßig alt. Die fitten, gesunden Alten um mich herum tun alle noch was. Es gehört wohl auch dazu, sich noch als nützliches Mitglied der Gesellschaft zu fühlen, noch gebraucht zu werden und viel Kontakt mit vielen anderen Menschen zu halten.

danke :smiley:

Richtig darum ging es in der Reportage auch. Einfach nur etwas zu tun und in Bewegung zu bleiben. Auch kleine Aufgaben müssen gemacht werden und helfen weiter.

Pétanque spielen :sunglasses: Vielleicht ist das das Geheimnis der französischen Männer um alt zu werden. Und der Frauen auch, weil wenn die Männer im Boulodrom sind…

Ihr könnt mich ja gern berichtigen. :wink:
Oder ist es vielleicht doch eine Frage der Mentalität :smiley: Es gibt auch eine Französische Redewendung die gestresste Deutsche Auswanderer regelmäßig zur Verzweiflung bringt weil sie mit der « Ruhe » nicht umgehen können.
Sollte darin jemand ein gewisses Klischee denken gefunden haben, so ist es mit Sicherheit nicht böse gemeint. :smiley: