Sushi immer beliebter

Die Sushi sind in Frankreich ein Modeprodukt geworden. 1580 Verkaufstellen für Sushi gegen 1750 für Hamburger… Jedoch verdienen die Sushi nur 864 mio € jährlich gegen 4,5 mia für die Hamburger.

Drei Nachteile für die japanische Rohfischspezialität : der Rohfisch :smiley: , die Hygiene, die in den asiatischen Restaurants nicht immer vorhanden ist, und die Preise. [Vorspeise-Hauptspeise-Getränk : knapp 10e für die Sushi, 7 für Hamburger und 4 in den Bäckereien]
Laut Spezialisten, werden sie also nie ein Massenprodukt.

Vorteile : gesund und ideal zum Mitnehmen oder liefern, weil kalt. Die Lieferung entspricht über der Hälfte des Umsatzes für die Shushiketten. Sushi ist ja quasi die einzige Alternative zur Pizza.

Der typische Sushi-esser in Frankreich ist ein leitender Angestellter, der in einer Großstadt lebt und jünger als 45 ist. Sushi isst er allerdings weniger als einmal monatlich.

Um das Sushi-Angebot zu erweitern werden neue Produkte eingeführt wie rosa Reis (mit Rübensaft) und Foie-gras-Sushi :confused:

Der frz Artikel dazu

Wie sieht euer Verhältnis zu den Sushi aus ? :smiley:
Ich weiss nicht, wie es in Deutschland ist, aber in Österreich sind sie nicht einfach zu finden. Neulich hat sich das Fast-food-angebot auch Richtung Asien erweitert, aber nur mit Noodle-Box. Sie werden selbstverständlich oft in Döner-Imbiss verkauft, neben den Pizza… :laughing:

Gehört zu den Sachen, die ich hoffentlich nie werde essen müssen. Eine Schande, dass sich roher Fisch, klebriger Reis und Alge in Frankreich durchgesetzt hat. Das wusste ich noch gar nicht und bin entsetzt. Wie wenig Geschmack die Franzosen doch haben! :open_mouth: :mrgreen:

Meine Tochter, mein Schwiegersohn und ihre Kinder essen Sushi für ihr Leben gern und lassen sich oft welche liefern.
Ich hab allerlei Sorten bei denen probiert: gar nicht schlecht (mit viel wasabi!)…aber ziemlich teuer.

:wink:

Ich sehe schon, du hast den Geschmack von Sushi schon mal vorab als Szenario durchgedacht :stuck_out_tongue:

Wir haben Sylvester unser eigenes Sushi geschnitten und gedreht. Taugt auch zum Gesellschaftsspiel. Der rohe Fisch schmeckt echt vorzüglich. Zuviel Wasabi allerdings und du schmeckst nur noch Wasabi :wink:

Als Snack ist es natürlich ideal. Drum auch der Erfolg. Die werden ja inzwischen in richtigen Fabriken unter hygienischen Topbedingungen zusammengebaut und auf den europäischen Markt geschworfen.

Ich glaube ich könnte meinen Ekel vor rohem Fisch nicht überwinden, würde dann also beim Reis bleiben, meinetwegen auch in eine Alge gerollt. :unamused: Man muss ja nicht jede Mode mitmachen. :wink:

Moin,

in meinem Leben habe ich ein einziges Mal Sushi gegessen, allerdings komplett vegetarisch mit Gurke, weil ich alles das hasse, was durch die Meere fliegt. Es war extrem gewöhnungsbedürftig. Ich würde es selbst dann nicht essen, wenn nix anderes zur Verfügung stünde. Es trifft nicht meinen Geschmack.

LG,

Oliver

Die klassische Maki-Sushi-Rolle gibt es seit 150 Jahren.Da war es abzusehen, dass es irgendwann auch mal Frankreich trifft :smiley:
Ich hatte bisher einmal das Vergnügen in die farbenfrohen Röllchen zu beißen.
Eine Mischung aus Avokado,Reis, Krebsfleisch oder rosafarbenen Tunfisch und Seegras.Der Anblick allein kostete Überwindung,geschmacklich war es dann aber ok.
Allerdings würden an mir diese Sushi-Bars nicht reich werden

:astonished: Kann es sein F minus D = H wie heiklig :open_mouth:

Ja. Ich muss auch keine lebendigen Kakerlaken oder Krokodilhoden probieren um zu wissen, dass das eklig ist. Allein der Gedanke, rohen Fisch zu essen, ist doch geschmacklos!
Wobei … wenn ich genauer darüber nachdenke, komme ich zum Schluss, dass ich Sushi wohl doch blutigem Fleisch vorziehen würde, das widerum die Franzosen schon immer gemocht haben. Die Franzosen waren also schon immer geschmacklos! :astonished:
Und dann fallen mir auch die Froschschenkel und Fliegen in Aspik wieder ein. Und Schnecken!
:arrow_right: Ich nehme alles Positive, das ich hier jemals über die französische Küche geschrieben habe, zurück. Immerhin erklären diese geschmacklichen Verfehlungen den hohen Weinkonsum. So merken sie gar nicht mehr, was sie da eigentlich essen.

Ich habe noch heute mittag sushi gegessen !!

Das Artikel stimmt : Es gab nur 4 Sushi-Restaurant in Lille im Jahre 2007 und 17 heute !! Aber man muss darauf aufpassen, dass die Sushi-shops oft von Chinesischen und nicht von Japanern geöffnet werden…

Manchmal gibt es in irgendeiner Strasse ein Chinarestaurant am Anfang des Monates, und es hat sich am Ende des Monates in ein Sushi-Restaurant verwandelt…

Was mit Sushi einfach ist, ist dass man schnell weiss, ob der Fish frish oder nicht ist…

:frowning:

Lustig ist, dass viele denken, Sushi sei das Hauptgericht der Japaner, was gar nicht stimmt: Sushi wird in Japan nur bei bestimmten Anläßen gegessen, ungefähr so wie foie gras für die Franzosen.

Mir schmecken die Sushis nicht wirklich, meiner besten Freundin hingegen sehr, deswegen gehen wir immer in einen Sushibar, weil die noch « Maki » anbieten, die mir tausendmal besser schmecken!
In meiner Heimatstadt gibt es ein Sushi-Restaurant, das sehr gut ist. Nicht zu teuer und anscheinend sauber. Der Hafen liegt auch in unmittelbarer Nahe, der Fisch darf also frisch sein :mrgreen: Was mir aber in diesen Restauranten am besten schmeckt, ist die Miso-Suppe, herrlich :smiley:

Mein erstes Sushi hatte ich in unserer Kantine gegessen. Da hatte der Koch einen extra Stand gemacht und ich dachte « das ist die Gelegenheit, das mal zu probieren ». Hat mir gar nicht geschmeckt. Dann bin ich mit einer Freundin, die mehrere Jahre in Tokyo gewohnt hatte, in ein « richtiges » Sushi-Restaurant gegangen und es hat mir sehr gut geschmeckt. Seitdem gehe ich öfter mal Sushi essen.
Das mit dem rohen Fisch ist auch gar nicht so dramatisch. Meistens besteht ja nur ein relativ kleiner « Kern » der Rollen aus Fisch. Allerdings habe ich auch weder Probleme mit rohem Fisch noch mit rohem Fleisch :wink:
Ich brauche das nicht jede Woche, habe aber ab und zu richtig Lust darauf. Um die tiefgeforerenen mache ich einen großen Bogen (habe ich einmal probiert, schmeckt - welch Wunder - aufgetaut :frowning: ) und die Fertigpackungen aus dem Kühregal sind auch selten so frisch wie im Restaurant.

Über die Keimzahlen bei Sushi darf man überhaupt nicht nachdenken, das geht in die Milliarden.
Schmecken tut der Klebereis mit Fisch nur, wenn ordentlich von den Saucen darübergekippt wird. Die Fischsauce hat vielleicht eine leicht desinfizierende Wirkung, dann schmeckt aber das Ganze nur nach der Sauce. Wasabi und Soja ebenso.
Ich gebe zu: Für die Augen ist der « Schmaus » größer als für die « bouche ». :wink:
… und ich weiß nicht, ob es ein guter Tipp ist, Tagesreisen entfernt vom Meer derart schnell verderbendes, weil oberflächenvergrößertes, Fischeiweiß zu essen…

Gruß aus ah!
Aperdurus

Welcher Ort in D oder F ist denn heute noch Tagesreisen entfernt vom Meer? Ich habe im Fernsehen mal einen Bericht gesehen, in dem gezeigt wurde wie der Fisch knapp 24 Stunden nach dem Fang schon im Restaurant auf dem Tisch lag. Und da lagen mehrere 100 km zwischen. Außerdem gibt es heute ausgezeichnete Kühlmöglichkeiten.
Das sollte einen aber nicht davon abhalten, sich den Laden genau anzusehen.
In einem guten Sushi-Restaurant werden die Gerichte so zubereitet, dass man zusehen kann. Da bekommt man einen ganz guten Eindruck von der Sauberkeit. Ich glaube, die wenigsten Döner- oder Burgerbuden können da mithalten.

Das ist doch Theorie. Normalerweise werden Großstädte 2 x pro Woche angeflogen. Auf jeden Fall Donnerstags. Dann brauchst Du am Sonntag und Montag keinen frischen Fisch essen.

Wir sind schon mal von einer Bedienung hinter vorgehaltener Hand gewarnt worden, Fisch zu essen. WEIL MONTAG WAR. Das war in F. Fand ich nett.

Der Mittelmeerthunfisch schwimmt ja nicht nach Japan… Antwort: guter Tipp war es nicht.

Ich bin eine Sushi-Fan! :smiley: :smiley: :smiley:
War vor ein paar Tagen im sushi-Restaurant. Würde gerne öfter hin, wohne aber jetzt nicht mehr in der Stadt (also weit von allen sushi-Anbietern) und es stimmt, das es teurer ist als andere Essmöglichkeiten.

Es ist meiner Meinung nach kein Problem, das die Sushi-Restaurants von Chinesern oder Koreanern betrieben werden. Das sind sie eigzentlich fast immer. Es ist kein Problem, solange sie ihre Sache kennen. Was ich aber misstrauisch betrachte sind « chino-japanische Restaurants ». Denn es sind meistens chinesische Restaurants, wo keiner eine Ahnung hat, was ein Sushi ist, wo man aber troztdem Sushis auf die Karte bringt, weil das Mode ist. Ich war einmal in so einem. Die Sushis haben nicht mal wie Sushis ausgesehen und der Fisch war nicht frisch. Zum ersten mal habe ich Sushis im Teller gelassen.
Was ich auch hässlich finde sind die Sushis zum Mitnehmen, die man im Supermarkt findet. Öfter hässlich und ecklig.

Mann sollte nicht vergessen, dass ein Sushi (und eigentlich alles in der japanischen Küche) schön aussehen soll. Wenn es alles durcheinander aussieht, dann hat es wahrscheinlich auch mit Sushi nichts zu tun.

Wer keinen Rohfisch essen möchte (schade!), sollte auch nicht deswegen vom Sushi wegschauen: Es gibt eine Menge Sushi-Arten ohne Rohfisch: mit Tofu (inari), Gurke, Kürbis, Avocado, Omelett, Fischeier, Surimi… Ganz abgesehen von allen Neuigkeiten wie Foie Gras, gegrilltem Fisch, Käse, Hähnchen, usw.

Welche Fischsauce? du musst dich wohl irren, es gibt keine Fischsauce mit Sushis…

Und? Schon jemals einen fachgerechten chinesischen Sushi-Meister gefunden? ich nicht.

Ja, das weiss ich. Irgendeiner kann Sushi mit einfachen Fische machen (wie Lachs zB). Leider, haben wir keine Ahnung davon, was richtige japanische Küche ist. Darauf wollte ich hinweisen.

Kannst du dich vorstellen, dass ich als Franzose in Japan einziehe, und dort Knödel verkaufe…Als Europäer sollte ich eine gute europäische Küche machen ? Auch meine französische Küche scheint meiner Frau nicht immer gefallen !!!

Also, das Problem besteht darin, dass ich zB habe vielleicht keine richyige japanische Küche gegessen. Hast du mal schon richtige Ramen in einem Sushi-Restaurants probiert ? Habe meinerseits nie gefunden…

Das ist das Problem : Sushi-Essen ist in Frankreich eine Mode, und deshalb kann man alles essen : das Beste wie das Schlimmste.

Kann dir nicht genau sagen, ich selbst weiss auch nicht immer, wer die Leute da sind. Aber jedes Mal, wenn ich mit Japanern in Frankreich Sushi essen war, waren es keine Japaner an der Theke und meine Freunde haben trotzdem die Sushi klasse gefunden (und ich auch :stuck_out_tongue: )

Aber warum denn nicht? Ich persönlich koche Rezepte von vielen Ländern, ohne deren staatsangehörige zu sein. Wenn du die Knödel kochen kannst und die Croissants nicht, dann besser leckere Knödel als hässliche Croissants verkaufen. Dass du Franzose bist, ist weit keine Garantie, dass du leckere Croissants backen kannst.

PS: Ramen habe ich nie probiert. Steht eigentlich fast nie auf der Karte!