Frankreich fliegt erste Luftangriffe gegen IS

Frankreich startet Luftangriffe gegen IS-Milliz
spiegel.de/politik/ausland/i … 92594.html

Das Frankreich sich an der Bekämpfung dieser Teufelsanbeter beteiligt, finde ich gut, dass das mit « unseren Rafale-Jets » erfolgt, sehr lustig.

Ich bin mal gespannt, wie lange Deutschland sich von dem Schritt noch fern hält.
Mittlerweile sind die ersten deutschen Waffen verpackt. Allerdings gibts mit dem Transport noch Probleme.Die Transall-Maschine, die ursprünglich heute morgen eingesetzt werden sollte, hatte einen technischen Defekt und die Ersatzmaschine weist ebenfalls Mängel auf, dass sie nicht starten kann.

Normalweise soll diese Teilnahme an der Seite der Vereinigten Staaten die ganze EU betreffen, oder ? Welche EU-Staaten sind wirklich militärische USA-Alliierten, wenn es um die Bekämpfung des islamischen Terrorismus geht?. Das Vereinigte Königreich, Frankreich und dann? Außerdem sind nicht EU-Staaten direkt bedroht, sonder Staaten wie Syrien und Irak. So was ist zu beantworten ?
Einerseits wird Frankreich vorgeworfen, dass sie den islamischen ??? Täterorganisationen das Lösegeld zählt anderseits hat dieser Staat klar sein militärisches Engagement ausgesprochen. Wenn auch die Beträge des Lösegelds sehr hoch ist, an der Stellen der Familie der Geiseln, ist die Stellungsnahme französischer Regierung menschlich verständlich. Ebenfalls finde ich es weniger heuchlerisch und mutiger die schlechte militärische Arbeit zu machen als nur Geld und militärische Ausrüstung zu schicken , um nicht an diese Luftangriffe teilzunehmen und um nicht die öffentliche Meinung zu schockieren…
Wie gewöhnlich, drucke ich nur meine Meinung aus.

Heuchlerei… WARUM gibt es französische Geiseln ?! Viele der Geiseln arbeiten für die französische Atomindustrie. Eigendlich müssten die , das Lösegeld zahlen . :vamp:

Seit dem 2. Weltkrieg beteiligt sich Deutschland nicht mehr (auch im Rahmen der NATO) an offensiven Kampfeinsätzen zu Lande, Wasser oder Luft oder höchstens « logistisch ». Andererseits wird oft ein « größeres Engagement » Deutschlands nicht nur « materiell » an Kampfeinsätzen in Kriegs- und Krisengebieten außerhalb Europas von den heutigen europäischen und NATO-Verbündeten gewünscht, angemahnt oder zumindest angedeutet.
Vorgestern hat der französische Präsident die Bombardierung von IS-Infrastruktur im Nordirak befohlen und ein paar Stunden später flogen französische Flieger die ersten Bombardements.
Beschlossen und durchgeführt. Ich stelle mir vor, was los wäre, wenn Merkel und von der Leyen am Abend eine Krisensitzung abhalten, netterweise auch kurz mit Obama, Hollande und Cameron telefonieren und am frühen Morgen die ersten voll bestückten Eurofighter nach Mossul abdüsen. Ich weiß nicht, ob man in diesem Fall wirklich sehr amused wäre bei unseren Partnern.

Es gibt « viele » französische Geiseln, weil Frankreich Lösegeld bezahlt. Wobei heute nur 2 Franzosen Geiseln sind: einer in Mexiko, einer in Mali. Keiner arbeitet für die französische Atomindustrie, genauso wenig wie die viele Journalisten, die in Syrien, Afghanistan oder wo auch immer gefangen wurden und mittlerweile wieder frei sind.

Was das Zahlen von Lösegeld anbelangt, es scheint, dass die Geiseln sowie die Unternehmen mitzahlen…
lexpress.fr/actualite/monde/ … 95860.html
tv5monde.com/cms/chaine-fran … ation-.htm

Eine recht übersichtliche Darstellung, warum Deutschland sich nicht direkt an Luftangriffen und anderen Kampfhandlungen in Nordsyrien und im Nordirak beteiligt und was die Franzosen gestern « gesprengt » haben.

bild.de/politik/ausland/isis … .bild.html

Leider war diese Terrordrohung vorhersehbar. Diesmal geht es nicht um Lösegeld.

Lest hier weiter
http://derstandard.at/2000005906803/IS-will-franzoesische-Geisel-in-Algerien-ermorden

…und so geht es immer weiter. Die Gewaltspirale hört niemals auf. Das brave Volk sitzt vorm Fernseher und ist stolz auf seine Soldaten… :unamused: :unamused:

… oder vorm Computer und beschwert sich über alles… :unamused:

:frowning:
metronews.fr/info/algerie-he … 0HhYqv3pQ/

Was zu befürchten war, ist jetzt traurige Gewissheit: Der französische Bergführer Hervé Gourdel, der am Sonntag in den algerischen Bergen von IS-nahen Terroristen entführt worden ist, ist von diesen enthauptet worden. :open_mouth:

spiegel.de/politik/ausland/a … 93568.html

Hoffentlich verrecken diese kranken IS Schweine alle beim Bombenhagel, die sind doch echst total krank und eiskalt und nur auf Mord und Terror aus.
Die sind wirklich ein Übel, das ausgerottet werden muss, bevor es sich ausbreitet.
Ich bin ja eigentlich ein sehr friedfertiger Mensch, aber in diesem Fall bin ich dafür, dass diese Monster mit Luftangriffen ausgerottet werden.
Tragisch ist nur, dass dabei auch unschuldige Zivilisten getroffen werden, aber wenn man keine Bomben wirft, kommt die IS irgendwann noch bis Frankreich oder Deutschland.

Was man oft vermisst angesichts der barbarischen Verbrechen der IS-Terroristen, die einem « PolPot-Islam » frönen, sind laute Stimmen der islamischen Welt, die offen ausdrücken, dass der IS sich bei allen Unterschieden der Glaubensrichtungen aus der Islamischen Gemeinschaft ausgeschlossen hat.
Dies tut nun ein Netzwerk in Großbritannien namens « #Not in my name: Young muslims speak out against Islamic State ».

abc.net.au/news/2014-09-22/n … te/5761392

Diese schlimme Entwicklung kann man schwer ertragen, jegliche Kommentare, die ich schreiben möchte, passen hier nicht hin. Mir fällt dazu zuerst die aktuelle Musik von Calogero ein, der Titel: « Un jour au mauvais endroit ». Hier könnt Ihr auch in Deutschland das Lied hören, bitte die ersten 50 Sekunden unten mit dem Schieberegler vorspulen, der Anfang ist leider unvermeidbar, alle anderen Verlinkungen werden in Deutschland geblocked :blush: Calogero revient avec "Un jour au mauvais endroit", inspiré par le drame d'Échirolles

Leider ich fürchte die Liste der ermordeten Geiseln wird verlängert. Von den Geiseln der IS-Terrroristen in der Welt haben der gestrige Tagesschau davon gesprochen: Die Anzahl der US-Amerikanern ist nicht klar festgelegt, 2 Deutschen in Asien und noch ein Franzosen in Afrika. Außerdem hat die islamische Gemeinschaft Frankreichs diese unmenschlichen Terrorhandlungen heftig verurteilt, indem sie erklärt hat, der Islam habe nicht mit diesen Menschenverbrechern zu tun, das Wort Slam bedeutet Frieden und die Terroristen machen keinen Unterschied und betrachten die französischen Muslimen überhaupt als dreckige Franzosen
Nicht nur Frankreich oder USA sind militärisch eingesetzt: Sondern auch die meisten arabischen Länder und die Türkei. Mit der Ausnahme des Überfluges Syriens sollte der vereinigte Königreich auch an die militärischen Angriffe teilnehmen
Die Heimat und die Familie der französischen verstorbenen Bergführer haben sich mit vieler Würdigkeit über diesen Mord ausgedrückt. In Frankreich hat Dalil Bukabeur, der Rektor am Vorsitz der muslimischen Religion Frankreichs den Muslimen aufgefordert, vor der großen Moschee von Paris zu demonstrieren und hat auch erklärt, dass die Jugendlichen und die Familien die sozialen Netzwerke benutzen sollten, um gegen die Anwerbung für den Dschihad zu verurteilen.
Das ist nur eine kleine Zusammenfassung der Nachrichten, die ich bis heute gehört habe.

Ich bin ja der Meinung, dass die IS die Geiseln in jedem Fall töten würde, selbst wenn Frankreich und die USA die Bombardierungen aufgeben würden. Die IS kreuzigt und erschießt Menschen weil sie Musik gehört oder Alkohol getrunken haben, so brutale Schweine würden niemals Geiseln wieder laufen lassen, wenn ihre Forderungen erfüllt werden, so tragisch der Tod der Geisel auch ist, Frankreich hat da ganz richtig gehandelt, ebenso die USA, in diesem Fall darf nicht nachgegeben werden, denn Nachgeben würde das Leben der Geiseln keineswegs retten.
diese Bastarde muss man ganz und gar ausrotten, sonst sind die irgendwann hier in Europa und dann sind wir alle am Arsch, dann wird man erschossen weil man musik hört oder Wein trinkt. Keine schöne Vorstellung :imp: :confused: :confused:

Ob nun mit aktiver Teilanhme oder passive-Waffenlieferung-,denke das Risiko für alle beteidigten Länder wird größer Anschlägen zum Opfer zu fallen. IS-Anhänger werden auch unter uns wohnen.
Vermutlich werden da erste Ergebisse nicht mehr lange auf sich warten lassen :frowning:
Dennoch,den « Schlächtern und Psychopathen » muss es an den Kragen gehen.
Großbritannien ist nun mit Luftangriffen auch dabei…
Ach, und eine Warnung gab es auch noch:
spiegel.de/politik/deutschla … 94010.html

Obwohl ich so grenznah wohne, wage ich es gar nicht mehr nach Frankreich zu fahren, aus Angst, dass es dort Anschläge geben könnte :frowning:
Ist wirklich zum Kotzen, dass man in ständiger Angst vor diesen miesen Ratten leben muss, alleine aus Deutschland sind 400 von denen ausgereist um hinterher zurückzukehren und ihren Trerror zu verbreiten oder Anschläge zu begehen. Zum Glück will man diesen kriminellen Subjekten die Einreise nach Deutschland erschweren, ich hoffe wirklich, dass das gelingt.
Wie bekloppt sind diese Typen eigentlich? Wie kann man nur so religiös fanatisch sein? In meinen Augen ist das einfach nur krank, wieso wollen diese Islamisten immer anderen ihre kranke Religion aufzwingen? :imp: