berühmte französische Schauspieler(in)

Ich meine, dass jede darauf seine eigene Meinung hat. Also wer ist ihre Meinung nach der/die berühmte französische Schauspieler/Schauspielerin durch die Welt?

Momentan sicher Daniel Auteuil, kein Film geht ohne ihn, so wie früher Dépardieu.
Bei den Frauen - Sandrine Bonnaire? Die ist doch auch überall dabei, so wie früher Isabelle Huppert und Isabelle Adjani, eine von beiden spielte immer mit. Oder Audrey Tatou? Aber die scheint mir (noch) nicht so omnipräsent.

Welche sind derzeit sehr bekannt, oder überhaupt ?

Catherine Deneuve ist auch sehr bekannt.
Juliette Binoche muss man auch erwähnen.
Nach ihrem Oscar wird Marion Cotillard sicher in vielen internationalen Filmen spielen.

Bei den Männern ist auch Jean Reno weltweit bekannt.

Also mir fällt ausser den o.g. direkt Olivier Martinez ein. :smiley:
ausserdem:
Sophie Marceau
Gerard Depardieu
Jean Paul Belmondo
Brigitte Bardot
Claude Brasseur

Das sind die, die mir so eingefallen sind, in wie weit die international bekannt sind, weiß ich nicht.

Gibt es in Frankreich auch eine neue, junge Generation von guten Schauspielern? So wie sie in Deutschland etwa mit Daniel Brühl, Julia Jentsch etc. vertreten ist? Wenn ich an französische Schauspieler denke, fallen mir auch nur die « großen Alten » :smiley: ein wie Dépardieu, B.Bardot, C. Deneuve und auch Daniel Auteuil.

Ja, Avonlea. In den schon erwähnten Namen sind Audrey Tautou und Marion Cotillard jung. Sonst gibt es auch Romain Duris, den man schon in vielen Filmen hat sehen können. Aber den internationalen Durchbruch hat er noch nicht geschafft, oder ?

Es ist Depardieu, nicht Dépardieu.
Für den neue Schauspieler(in) kann ich nicht sagen,kenne ich nicht genug, und erinnere ich mich nie an die Namen :confused:

Oh, Verzéihung. Aber líebèr ein Akzént zù víel als èiner zù wénig, sâg ich mír immèr. :wink:

Audrey Dingsbums (heißt sie wirklich Tatou? Das habe ich noch nie so gehört) kenne ich auch, die andern beiden nicht. Ich weiß nciht recht, ob die jungen französischen Schauspieler einen wirklich internationalen Durchbruch schaffen können. Das ist nichts anderes als mit deutschen, italienischen oder finnischen. Die kennt man im Ausland auch kaum.

Audray TaUtou :wink:

Marion Cotillard hat den Oscar für die beste Hauptdarstellerin bekommen ! Wenn das keinen internationalen Durchbruch ist… ^^

Romain Duris hat man unter anderen in So Ist Paris, Molière, Der wilde Schlag meines Herzens und L’auberge Espagnole (Barcelona für ein Jahr) sehen können. :slight_smile:

Jetzt erinnere ich mich. Für diesen Edith Piaf-Film, oder?
Auch wenn der Oscar der wichtigste Filmpreis der Welt ist, hat das nicht unbedingt mit internationalem Durchbruch zu tun. Europäische Schauspieler, so gut sie auch sein mögen, werden nie so bekannt werden wie die Hollywood-Clowns. Roberto Benigni hat als allererster Schauspieler in einem nicht-englischsprachigen Film einen Oscar bekommen. Wer kennt den heute noch? Dabei hat in meinen Augen kein Film der letzten 10 Jahre es so sehr verdient von einem breiten Publikum gekannt und geschätzt zu werden wie Das Leben ist schön. Aber das ist eine andere Sache.
Ich kenne Marion Cotillard jedenfalls nicht.

noch ein paar aus der alten Garde, die ich gerne sehe und die auch nicht unbekannt sein dürften:

Jean-Louis Trintignant
Marie-José Nat
Luis de Funés
Jean Gabin
Alain Delon

Du kennst Audrey Tautou bestimmt, Avonlea. Sie hat in Sakrileg neben Tom Hanks gespielt und die Amélie in « Die fantastische Welt der Amélie. » :wink:

Eindeutig!

JEAN RENO! :top:

Ich schrieb doch, dass ich sie kenne:

:wink:
Die fabelhafte Welt der Amélie habe ich gesehen, Filme wie Sakrileg würde ich hingegen grundsätzlich nicht angugucken. Aber Amélie hat mir gefallen. Audrey Tautou in dieser Rolle ist irgendwie… knuffig möchte ich fast sagen. :laughing:

Marion Cotillard spielt jetzt in Public Ennemies von Michael Mann mit Johnny Depp. Lerne sie endlich kennen !^^

Außerdem versucht eine andere junge Französin, sich einen Platz in Amerika zu finden, nämlich Mélanie Laurent (Paris - So Ist Paris, Je vais bien, ne t’en fais pas - Keine Sorge, mir geht’s gut) in Inglorious Basterds von Tarentino mit Brad Pitt.

Guillaume Canet und Virginie Ledoyen haben schon einen gewissen internationalen Durchbruch geschafft. Was versteht ihr eigentlich unter internationalem Duchbruch? Dass europäische Schauspieler in amerikanischen Filmen mitwirken?

Mélanie Thierry hat in BABYLON A.D gespielt!Gaspard Ulliel ( :heart: )hat in « hannibal » (der film über Hannibal Lecters jungenheit) gespielt.

In Hollywood konstant Fuß gefasst haben auch nur Maurice Chevalier, Charles Boyer, Leslie Caron und Louis Jourdan. Sie sind damit nicht bekannter als Michèle Morgan und Jean Gabin. Die späteren Erfolge französischer Stars im amerikanischen Film waren dann eher Episoden in deren Karriere: Die Damen Catherine Deneuve (« The April Fools »), Claude Jade (« Topaz »), Mylène Demongeot (« Bonjour Tristesse »), Brigitte Fossey (« Enigma ») und Marie-Christine Barrault (« Stardust Memories ») sowie Monsieur Delon kehrten wieder heim, dürfen aber durchaus auch ohne ihre Hollywood-Ausflüge allesamt als internationale Stars gelten.


Mr.Hitchcock und Claude Jade, die den exklusiven 7-Jahres-Vertrag mit Universal ablehnte, um weiter unabhängig in Frankreich arbeiten zu können.

Beachten wir dabei, dass der Russe Sergej Jutkewitsch die Schauspielerinnen Marina Vlady (« Sujet für eine Kurzgeschichte ») und Claude Jade (« Lenin in Paris ») sogar « hinter dem eisernen Vorhang » engagierte, ist auch das internationales Renommee.

Poster zu « Lenin in Paris » (Mosfilm 1980) mit Claude Jade; Szene mit Marina Vlady in « Sujet für eine Kurzgeschichte »

Ständig in Hollywood und dafür kaum in Frankreich: Charles Boyer, Maurice Chevalier, Jean-Pierre Aumont, Leslie Caron, Claude Dauphin, Marcel Dalio, Capucine, France Nuyen.

Außerdem Frenchies in Hollywood:

Isabelle Adjani: The Driver, Ishtar, Diabolique-Remake
Annaballa: The Baroness and the Butler (1938), Bomber’s Moon (1943), 13, rue Madeleine (Hathaway, 1946)
Anouk Aimée: The Journey (1958), The Appointment (Sidney Lumet, 1969), Justine (1969), Model Shop (1969)
Brigitte Auber: To Catch a Thief (Hitchcock, 1955)
Michel Auclair: Funny Face (1957)
Charles Aznavour: Candy (1969)
Brigitte Bardot: Shalako (1968)
Marie-Christine Barrault: Stardust Memories (1980), Table for Five (1982)
Emmanuelle Béart: Date with an Angel (1987)
Gérard Blain: Hatari (1962)
Danielle Darrieux: Rich, Young and Pretty (1951), Alexander the Great (Robert Rossen, 1956), Five Fingers (Mankiewicz, 1952)
Alain Delon: Texas Accross the River, Red Sun, Concorde Airport (1979)
Mylène Demongeot: Bonjour Tristesse (Preminger)
Catherine Deneuve: The April Fools (Stuart Rosenberg, 1969), Hustle (1975), March or Die (1977), The Hunger (1982)
Françoise Dorléac: Genghis Khan (1966)
Anny Duperey: Bobby Deerfield
Brigitte Fossey: The Happy Road, Enigma, Quintet
Bernard Fresson: French Connection II
Jean Gabin: Moontide (1942)
Daniel Gélin: The Man who knew too much (1956)
Isabelle Huppert: Rosebud (1975), Heaven’s Gate (1980), The Bedroom Window (1987)
Claude Jade: Topaz (Hitchcock, 1969), The Hitchhiker: Windows (1990)
Anna Karina: Justine (Cukor, 1969)
Michèle Mercier: A Global Affair (1963)
Yves Montand: Let’s Make Love, Grand Prix, On a clear day you can see forever
Jeanne Moreau: The Last Tycoon, Alex in Wonderland
Michèle Morgan: Joan of Paris (1941), Two Tickets to London (1943), Higher and Higher (1943), Passage to Marseille (1944), The Chase (1947), The Vintage (1956), Lost Command (1966)
Philippe Noiret: Lady L., Who is Killing the Great Chefs of Europe, Topaz
Geneviève Page: Youngblood Hawke (1964), The Private Life of Sherlock Holmes (Wilder, 1970)
Michel Piccoli: Lady L., Atlantic City, Topaz
Marie-France Pisier: The other side of Midnight (1977), French Postcards (1980)
Micheline Presle: How A Man Answers (1962), The Prize
Françoise Rosay: The Magnificent Lie (1930), Interlude (Douglas Sirk, 1957), Me and the Colonel (1958), The Sound and the Fury (1959)…
Dominique Sanda: The Mackintosh Man (1973), Damnation Alley (1977), Cabo Blanco (1979),
Simone Signoret: Ship of Fools, Room at the Top, A Deadly Affair, Games.
Simone Simon: Cat People (1942)

Und in der heutigen Zeit ??

unter anderen
Juliette Binoche Oscar der besten Nebendarstellerin in Der englische Patient (1996)
Jean Reno in Godzilla (1998), der rosarote Panther (2006), Da Vinci Code (2006)
Matthieu Kassovitz in Jakob der Lügner (1999), München (2005)
Lambert Wilson in Matrix (2. und 3. Teile, 2003)
Mélanie Laurent in Inglorious Basterds (2009)
Marion Cotillard ni Big Fish (2003) Public Ennemies (2009), Nine (2010)

Und die Regisseur
Luc Besson, u.a. Im Rausch der Tiefe (1988), Das fünfte Element (1997), Arthur und die Minimoys (2006)
Alexandre Aja Horrorfilme wie The Hill Have Eyes (2006) und Mirrors (2008)
Matthieu Kassovitz Gothika (2003) und Babylon AD (2008)