Zuckerlimonaden

Kostenlose „Refills“ in (Schnell-) Restaurants sollen künftig verboten werden.
Grund für diese Maßnahme sei die zunehmende Fettleibigkeit vor allem bei Kindern
rczeitung.com/index.php/gour … pf-an.html

Also mal ehrlich, eigentlich das ja wohl Sache der Eltern, oder? :unamused:

Ein Großteil der Eltern, der mit Kindern regelmäßig in « Refill »-Restaurants geht, sorgt auch zuhause für den gewünschten Zuckernachschub, und ab einem gewissen Alter « entscheiden » die Kids das eh selbst.

Den Ausdruck « Refill »-Restaurants hatte ich bis heute noch nie gehört.In Deutschland eh unüblich,mir fällt da nur der blaugelbe Möbelriese zu ein.Ist das in Frankreich mehr verbreitet?

Hier gibt es eher « all you can eat »,Nachschub ohne Grenzen bis du platzt…auch nicht gesünder :stuck_out_tongue:

Vielleicht gibt es den auch gar nicht. Ich habe den Ausdruck nur gewählt, weil du von Restaurants gesprochen hast, in den das kostenlose Nachfüllen von zuckerhaltigen Getränken (Refill) möglich ist. In Frankreich wird das seit Oktober 2014 in den Quick- und KFC-Restaurants praktiziert. Bei McDoof und Burger King muss man weiter bei Nachschub löhnen, was den Konsum wohl nur unwesentlich reduziert. Schon der « kleine » Becher Cola usw. enthält einen halben Liter. Noch schlimmer sind wohl die Süßspeisen der Ketten, denen man den Zuckeranteil schon optisch ansieht.

Doch das gibt es hier auch, ich kenne zumindest eine Filiale von McDo wo es das gibt, oder im letzten Jahr gab.

Das gab es mal in einzelnen Filialen, wurde aber abgeschafft.

frag.mcdonalds.de/#/18294/wie-of … achfuellen

« Aller au refile »: Ugs. für « kotzen »… :mrgreen: