Reichster Franzose beantragt belgische Staatsbürgerschaft

No comments.

Na toll,wenn das genehmigt wird…der Nächste bitte… :stuck_out_tongue:

Witzigerweise als « Liberaler » gehandelt, wird er wissen, daß ihm als Franzosen aufgrund der Abkommen mit Monaco dieses als Wohnsitz nicht vor der Steuerpflicht in Frankreich schützt. Also wird er Belgier und siedelt dann in Monaco.

Ob Bernard Arnault seine innige Verbundenheit mit seiner eventuellen neuen Staatsangehörigkeit damit beweist, dass er noch eine Runde Flämisch lernt. :mrgreen:

Gebürtig aus Roubaix - beherrscht er es vielleicht schon … :wink:
Er hat eben mehr Glück gehabt als Adolf Merckle!
Aus der BTP-Fa. seines Papas im Wert von 40.000.000 Francs ein Imperium im Wert von über 40.000.000.000 Euro zu « machen », heißt: die Inflation galoppiert schon jahrzehntelang.
Wie Richard Gere in « Pretty Woman » hat er Konzerne gekauft, zerschlagen und in Einzelteilen verkauft. Ähnlich wie man Mehrfamilienhäuser in Teileigentum zerlegt und in der Summe für ein Vielfaches von dem verkauft, was das Gesamte als Einheit kostete. Auch das zeigt: alle Käufer beteiligen sich am Inflationieren, das sie beklagen.

Deshalb nennen ihn viele « prédateur », « raider financier ». Daß er Trauzeuge Sarkozys war, mit im Fouquets den Wahlsieg feierte, ist nur konsequent. Vielleicht hat er bei der Gelegenheit versprochen, erst im Falle einer Nicht-Wiederwahl mit dem « Exil » zu drohen, also den Coup aus den 80ern zu wiederholen. Bei der Größe und Streuung des Vermögens ist dieses heute ein « Selbstläufer » und die Besteuerung ficht ihn nicht an. Es ist also ein rein medialer Coup.

Daß die UMP ihn gestern als Vorzeigefranzosen, als Beispiel für das, was Frankreich (ist er Frankreich?) an Produktivität vorzuweisen hat, verkaufen wollte, kann man auch ganz anders sehen.
Bürstet man gegen den Strich, kann man sagen: armes Frankreich! Ich selbst, gefeit gegen solcherlei Tand, wage es nicht zu beurteilen, weil es nicht in mein Werteraster paßt.
Ab und an begegnen mir jedoch Leute, die ich sagen höre, es seien Plunder, Sondermüll und Gifte (Alkohol), dem/denen durch Propaganda (= Werbung) eine Werthaltigkeit angedichtet wird wie den Tulpenzwiebeln, um die im 17. Jhdt. in Holland spekuliert wurde. Offensichtlich ist das Zeug so billig « nachzubauen », daß der Zoll (damit der Steuerzahler) die Duplikate vehement abfischen muß, damit es keinen Preisverfall für den Boutiquen-Schnickschnack gibt. Das bei den Reichen abgeschöpfte Geld gehört dann teils ihm, teils dem Staat. Also weiter so, verhindern können wir es ohnehin nicht.

Wer soviel Geld hat, den sollte es eigentlich nicht kümmern, ein bisschen mehr Steuern zu zahlen, verarmen wird er dadurch sicher nicht.

Titelbild der Zeitung « Liberation " von gestern.

Soll an Sarkos berühmt gewordenen Spruch ;« Casse-toi , pauv’ con » erinnern !
« Hau ab,Du armes A…loch », wird hier zu : » Hau ab,Du reiches A…loch !"
Bernard Arnauld hat selbstverständlich Anklage gegen die Zeitung erstattet.

Irgendwie war das doch klar. Mich wundert das kein bisschen. Es war doch schon immer so das die Reichen meist geizig sind und das spiegelt sich hier wunderbar wieder, wie ich finde.
Wieviel Prozent beträgt denn die Reichensteuer? Bei einem Vermögen von ca. 42 Milliarden ist das bestimmt auch ne ganz schöne Menge…und da werden sicherlich noch einige folgen wollen und ihr Geld vor der Steuer schützen.

Ist der rote Koffer von Herrn Arnault jetzt einer von Eurodif für 19,95 Euro oder einer von Louis Vuitton für 1.995 Euro. Ich kann sowas nie unterscheiden. :mrgreen:

Was für ein herrliches Bilderrätsel.Ich finde wir sollten das hiermit mal aktivieren :laughing:

Auf einem Vuitton-Koffer steht normalerweise « LV ». Selbstverständlich kannst du einen gängigen Koffer nehmen und ein « LV »-Etikett darauf kleben. So lässt sich leben, gell… Das machen die Chinesen ganz gut… :mrgreen:

ich finde italienische « LV’s » besser,bleiben wir bitte doch europäisch… :stuck_out_tongue:
:mrgreen:

Ich finde « NoNames » am besten. Dadurch unterscheidet man sich von den ganzen « Wolfskin »- und « NorthFace »-Pinguinen. :mrgreen:

Ist das bei euch auch so extrem?
Okay ich hatte mir vor ein paar Jahren auch mal eine gekauft. Nur aus heutiger Sicht, kann ich den Preis nicht so recht nachvollziehen. :unamused:

Das wollte ich auch fragen. Selbst meine Kinder haben noch keine Tatzenjacken eingefordert… :laughing:

Schaut Euch mal auf über die WDR- Mediathek den Jackentest an, ich hoffe, der folgende Link ist beständig:
wdr.de/tv/markt/sendungsbeit … mid=710458

Setzte noch einen drauf.Es ist nicht immer ungefährlich ein PINGUIN zu sein :stuck_out_tongue:
zdf.de/ZDF/zdfportal/web/ZDF … idung.html