Neues "Vater unser"

Es wurde ein neues Vater unser erlassen - zumindest in Frankreich
(keine Ahnung, ob das in d’land auch so gehandhabt wird).

Eine « grauenhafte » Neuinterpretation (obwohl ich schon die alte, hicks zum anstossen fand). Warum können die nicht korrekt übersetzen? Gerade bei so wichtigen Sachen?
la-croix.com/Religion/Actual … 15-1042839
Titel: L’Église valide une nouvelle traduction du « Notre Père »

« Ne nous laisse pas entrer en tentation » - das bringt’s doch gar nicht ! Völlig abgewandelt von den Originaltexten.

Es handelt sich um die Zeile « und führe uns nicht in Versuchung ». Künftig soll es dort sinngemäß heißen: « und lasse uns nicht mit Versuchungen in Berührung kommen ». Ich wundere mich, dass bis jetzt die Lobbyverbände der Tabak-, Getränke- und Süßwarenindustrie sowie Fastfood-Konzerne noch keinen Widerspruch geäußert haben. Die Liste ließe sich sicher noch verlängern und der volkswirtschaftliche Schaden dürfte immens sein, wird aber eventuell ausgeglichen durch geringere Kosten im Gesundheitswesen. :mrgreen: :tomato:

dradio.de/kulturnachrichten/2013101610/5/

Ob nun so oder so, für mich bleiben die Erfolgsaussichten ziemlich gering :mrgreen:

Da ich das Vater Unser, auch in Frankreich, sowieso auf deutsch spreche, geht die Änderung an mir vorbei.
Wobei ich das trotzdem für Schwachsinn halte, ich finde schon, dass man das so lassen kann, wie es seit Jahren gesprochen wird.