Multikulturelle Werbung

Die ganze Welt auf der Place Concorde in Paris: Multikulturelle Werbung eines französischen Ferienveranstalters. Nette Buckinghampalast-Wächter aus England, ein Elefantentreiber aus Indien, Indianer aus der nordamerikanischen Prärie, eine Geisha aus Japan, ein Ranger aus Kanada und zwei « Eingeborene » aus Afrika. Darüber der Slogan: « Wenn Sie von unseren Rundreisen zurück sind, bleiben die Symptome ». Und die Klischees?
Eine französische Touristik-Fachzeitschrift findet die Werbung « humoristisch ». Auf jeden Fall eine friedliche Szene all dieser Kulturen, mit einer Ausnahme: Links von den fellbemützten Engländern scheint ein kleiner Pariser mit seinem Hockeyschläger auf seine Spielkameraden loszugehen.

lechotouristique.com/article … mour,54380

Dumm, dumm, dass. Aber so klein sieht der Pariser gar nicht aus, gut in der Perspektive ja; aber Hockey? könnte auch Baseball sein was da « gespielt » wird.

Seltsam , dass die Werbung mir nicht aufgefallen ist!!!
Das ist ganz unerhört und schlecht ausgedacht, besonders wenn man weiß, viele Pariser sind aus afrikanischer Herkunft.
Vorurteile wie Klischees haben leider lange Beine.
Diese Werbung erinnert mich an berufliche Aufenthalte in Tansania. Dort habe ich einen Studenten getroffen, der in einem Ferienclub sich als Massai Krieger verkleidete, um die Studiengebühr zu bezahlen. Tatsächlich war es als ob er ein Angestellter von Disneyland Paris wäre, der ein Mickey Maus Kostüm als Arbeitsanzug tragen soll.