Misslungener Test: Französische Atomrakete zerstört

Bei einem misslungenen Testflug ist eine französische Rakete über dem Nordatlantik zerstört worden. Trümmerteile stürzten vor der bretonischen Küste ins Meer. Die Rakete vom Typ M51, die sechs Atomsprengköpfe tragen kann, war von einem U-Boot aus gestartet.

spiegel.de/politik/ausland/f … 98172.html
À bientôt
cers11

Sch…atomteste ! :smiling_imp: :smiling_imp:

…und für sowas ist natürlich immer noch Geld da . :bomb:

Für das Geld ein Forum- Treffen, das wäre ein Erfolg geworden, Jeder wäre gekommen… :laughing:

:top: da hätten wir noch alle einfliegen können

GESCHÂTZTER Preis … 120 000 000 euro :chut: :chut: :chut:
leparisien.fr/politique/l-ar … 780557.php

Wie man früher in Frankreich sagte, als Deutschland (eher Preußen) das Erzfeind war: « Encore une que les Prussiens n’auront pas! » :mrgreen:

Und natürlich sind die Langustinenfischer von Le Gilvinec dabei streng benachteiligt , denn das Militär hat eine 900 Km2 weite Zone( 18 Km *50 Km ) den Fischern und anderen Seeleuten bis zum 12ten Mai verboten ,solange die Raketenköpfe gefunden sind…uns es könnte noch viel länger dauern !Informationen sind selbstverständlich von der Armee nicht zu erwarten ; es heißt nämlich :« secret défense (etwa militärische Geheimhaltungpflicht !!!. »)
Die frz. Armee wird ja nicht umsonst ironisch :« la grande muette = die große Stumme » genannt ! :mrgreen:
Quelle:
http://www.rtl.fr/actualites/info/insolite/article/m51-les-pecheurs-penalises-par-l-echec-du-tir-7761178664