Mayotte-Bewohner verweisen Ausländer komorischer Herkunft

Seit Januar 2016 sind fast 1000 Ausländer, die meisten komorischer Herkunft, von den Mayotte-Bewohnern aus ihrem Haus geworfen
Nach Cimade (Comité intermouvements des Evacués) einem Ausschuss von Vereinen, die dieser ausgewiesenen Personen helfen), hätte eine unbewaffnete « EinwohnerInitiative » fast 1.000 Menschen gewaltsam aus ihrem Wohnsitz abgeschoben. Jetzt befinden sich diese Leute immer noch in Mayotte aber sie wohnen bei schlechten Gesundheits- und Sicherheitsbedingungen in Notlagern.

Der Detaillierte Artikel auf französisch :