"Les lumières dans la plaine" c'est quoi ?

Hallo les internautes

Gerne lausche ich der französischen Musik, « quäle mich ab » :cry: mit den Übersetzungen der Texte und schaffe es so naja mehr schlecht als recht mir die Bedeutung der Inhalte zu erschließen. Manchmal aber hilft die ganze « Übersetzungskunst » :sunglasses: nicht weiter und mir fehlt einfach das notwendige Verständnis. Der folgende Liedtext von Mickey 3d mit dem Titel « Les lumières dans la plaine » von der CD Matador ist so ein Fall. Mir ist dabei die Kernaussage des Chansons durchaus bewusst, dass das « Leben wie die Lichter in der Ebene ist, es ist toll, es glänzt, aber es ist nicht das, was man sich darunter vorgestellt hat ». Doch was hat er sich denn vorgestellt beim Anblick der « Lichter in Ebene », der Mickey 3d, als er als Kind die Berge hinabstieg. Was hat er geglaubt zu sehen, was sich gar enttäuschend für ihn als banale Straßenlaternen entpuppte. An dieser Frage bin ich bisher gescheitert. Na vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen. Würde mich freuen

Ciao
Cristobal

Hier ist der Songtext im Original

Les lumières dans la plaine
Est ce que t’as déjà vu les lumières dans la plaine?
Quand on descend le soir des montagnes agiles
On dirait des étoiles qui seraient tombées du ciel
Quand j’étais petit j’croyais, qu’c’était les fenêtres des gens
Que si je m’concentrais, si j’regardais vraiment
J’pourrais peut-être les voir, déambuler chez eux
Le jour oû j’ai compris, qu’c’était les réverbères
J’étais un peu déçu, mon histoire était mieux

Tu vois, la vie, c’est comme les lumières dans la plaine
C’est chouette, ça brille, mais c’est pas ce qu’on croit
Tu vois, la vie, c’est comme les lumières dans la plaine
C’est triste et c’est joli, mais c’est jamais ce qu’on croit
Est ce que t’as déjà vu les lumières dans la plaine?
Quand on descend le soir des montagnes agiles
Tu vois, la vie, c’est comme les lumières dans la plaine
C’est chouette, ça brille, mais c’est jamais ce qu’on croit
Comme les lumières dans la plaine

Ich glaube, hier ist kein Doppelsinn. Das bedeutet eben « Lichter in Ebene » und hat, soweit ich weiis, keinen versteckten Sinn.

Wie ich verstehe, hat das Kind zuerst gedacht, es seien Sterne, die auf die Erde gefallen sind. Daher war er ettäuscht.

Aber da ist auch etwas nicht ganz logisches. Denn er spricht zuerst von Sternen, dann von Häusern, dann von Strassenlaternen. Ich verstehe wohl, dass die Transition Sterne → Häuser oder Strassenlaternen enttäuschend sein mag, aber die Transition Häuser → Strassenlaternen scheint mir nicht so schlimm. Es ist also nicht ganz klar, was er meinte. :unamused:

Abends ging der Kleiner den Berg ab und glaubte, dass die Lichter der Stadt die Fenster der Leute waren. Wenn er sich konzentrieren können hätte, hätte er die Leute zuhause sehen können. Es sah wie aus dem Himmel gefallene Sterne aus ^^.
Aber eigentlich waren die Lichter Strasselampe und als er die Wahrheit erfuhr, war er enttäuscht :frowning: und mochte lieber seine eigene Gechichte/Vorstellung.

Ach klar. Ich hatte den Teil mit den Leuten in den Häusern übersehen. Dann ist es völlig verständlich. :wink:

Vielen Dank euch beiden für die Erklärung!

Alles klar. :bulb: Es sind die Schatten der Straßenlaternen, die er mit den Menschen verwechselt hat, die in seiner Vorstellung in den vom Sternenregen beleuchteten Fenstern standen. Mir war das insofern nicht einleuchtend, weil ja nachts durchaus beides zu leuchten vermag beim Blick von oben auf eine Stadt: die Lichter in den Fenstern und die Straßenlaternen.

Merci
Cristobal

Das ist eine sehr poetische Deutung (?) :veneration:!

Nun wahrscheinlich fehlt es mir inzwischen altersbedingt eher an der Kraft der kindlichen Vorstellung. Liegt wohl daran, dass ich schon lange kein Kind mehr war :cry: Heute sucht man mehr nach rationalen Erklärungen. :wink:
Nochmals
:merci:
für die Übersetzung SebOmaX