Keine Liebesschlösser mehr am Pont des Arts in Paris

Der Spiegel

Gut so, dass dieser an einem Ort konzentrierte Hinterherlaufspießerwahn ein Ende hat. Und wer meint, seine Liebe in der « Stadt der Liebe » mit einem Schloss manifestieren zu wollen, kann das an jedem Ort in Paris tun. Warum gerade auf diesen Brücken ? :unamused:

Inzwischen kann man an allen Ecken vom fliegenden Händler ein Schloss erwerben mit passendem edding dazu und seine Initialen verewigen. (Ich war erschüttert, das zu sehen vor kurzem!)

Unser vor Jahren liebevoll gestaltetes und individuell graviertes cadanas d`amour hängt an anderer Stelle und war damals eines der ersten dort. Wir besuchen es mindestens jährlich. Dies Jahr konnten wir es kaum noch finden unter den ganzen andern angebrachten Schlössern. Aber es war immer noch da! Ja… kitschig… Aber schööön… :heart:

Da die meisten Schlösser vermutlich aus Messing bestehen und ein ca Gewicht von 300 Gramm aufweisen, der Schrottpreis von 1Kg bei 2,70 liegt…lohnt es sich in einen Bolzenschneider zu investieren :mrgreen:

Vielleicht brechen die beiden Brücken endgültig in die Seine, wenn die Chinesen auf die Idee kommen sollten, ihre romantischen Massenhochzeiten auf ihnen zu veranstalten. Bis jetzt haben sie sich ja noch mit dem 6.400-Personen-Betriebsausflug an den Strand von Nizza begnügt. :smiling_imp:

nebenbei mal erwähnt,gibt es
Brücken mit Liebesschlössern hier bei uns nicht.
Wir haben dafür ein Glöckchenturm-nicht der Liebe wegen- :smiley:
Hildesheimer, die aus beruflichen Gründen die Stadt verlassen müssen, hängen zum Ausdruck ihres Wunsches, irgendwann zurückzukehren, ein Glöckchen an den Kehrwiederturm. Jemand, der einen geliebten Menschen, einen großen Vorsatz oder einen ihm wichtigen Gegenstand verloren hat, tut ein gleiches und drückt damit seine Hoffnung auf eine Wiederkehr oder ein Wiedersehen aus.
Die Glöckchen, die am Kehrwiederturm befestigt werden,werden bei « Gewichtszunahme » zu einer einzigen Glocke zusammen geschmolzen.
Wo die dann hängen wird, habe ich vergessen :laughing:

Das ist doch wenigstens eine gewachsene Tradition in Hildesheim und außerdem ein bisschen « breiter angelegt ».
Und nachdem es jetzt schon Scheidungspartys gibt, wundert es mich, dass es noch keine Gitter gibt, an denen solche Schlösser hängen. Die kann die städtische Metallverwertung auch schneller recyceln. :smiling_imp:

Paris ersetzt die Liebesschlösser durch " street art " Werke.
http://bigbrowser.blog.lemonde.fr/2015/06/02/le-street-art-remplace-les-cadenas-du-pont-des-arts/