Gelees und Marmeladen

modocristo: ein so interessantes Thema wie Gelees und Marmelade kann sein Dasein nicht bei den Soßen und Pasten fristen. Deshalb hat es jetzt seinen eigenen Faden. Vielleicht rückt die Ex belle-mère vom Edwin ja ihr ureigenstes recette für uns raus :wink:

meine (ex)schwiegermutter macht einen « früchtematsch »
sie nennt das :gelée au mures,einfach nur göttlich!!
:veneration: :veneration:
allez!wo ist das wörterbuch?? :mrgreen: :mrgreen:

Brombeergelee?

Ich mache eigentlich auch immer meine Marmeladen bzw. Gelees selber. Im Moment hab ich noch eine Menge Aprikosen- und Blaubeergelee im Kühlschrank.

geleees machen wir auch selbst. schliesslich haben wir holunder, himbeeren, brombeeren, erdbeeren, stachelbeeren und pflaumen im eigenen garten.

besonders stolz bin ich aber auf meinen apfelgelee, dem ich vor dem stürzen noch einen guten schluck calvados verpasse. ok. zum frühstück für autofahrer nicht empfehlenswert :stuck_out_tongue:

Brombeergelee hat unsere Vermieterin gerade gekocht, als wir da waren. Wir durften uns zwei Gläser mit heimnehmen sabber

An selbstgemachte Gelees und Marmeladen kommt keine gekaufte ran.
Außerdem erinnert das an die Kindheit. Da sind wir jedes Jahr Brombeeren sammeln gegangen.

Stimmt, selbstgemacht schmeckt besser, ist natürlich mit Arbeit verbunden, sofern man vorher noch die Früchte selber pflückt. Aber auch wenn man gekauftes Obst verwendet schmeckt die Confitüre einfach besser. :sunglasses:

ich bin zwar sehr gourmand :smiley: aber nicht sehr chef-koch :blush:
malsehen,wie ich an das gélée-geheimnis rankomme.
sie wohnen fast 500 km von mir weg und haben auch kein internet und aus familiären gründen haben wir nicht mehr viel kontakt.(aber ohne zoff :stuck_out_tongue: )

Nix plus facile als das: Schreib der belle-mère, dass du für ihre Enkel zukünfig den Chefkoch machen und ganz easy mit dem Gelee beginnen willst. Sie wird dir dann wohl sukzessive alle ihre Spezialrezepte schicken und so wirst du zumindest hier im Forum der absolute Chefkoch :king:

das ist ja einfacher als ich gedacht habe… :astonished:
also,brombeeren zu einem brei vorkochen,wenn nötig ein bischen wasser zugeben.
dann alles durch ein grobes tuch,oder ein feines netz pressen.auf 1 kg von diesem saft 400g zucker nehmen und erhitzen.dann abschmecken,machmal sind die früchte zu bitter/oder auch nicht.als verdickungsmittel benutzt schwiegermama die agar-agar alge.
die dosis hängt auch von den wünschen der endverbraucher ab.von fast flüssig über cremig bis fast "gummiartig( :open_mouth: :laughing: :stuck_out_tongue: )
in gläser füllen abkühlen lassen.sie « versiegelt » das gelee mit einer wachsschicht.habe ich auch vorher nie gesehen.
es gibt einen spezialwachs extra dafür.den macht mann flüssig und giesst eine ca.4mm dicke schicht dierekt auf das gelee bevor mann den deckel schliesst.
wenn man später das glas aufmacht kann man ganz leicht denwachsdeckel entfernen und das gelee darunter ist ganz sauber.

ach ja.normale marmelade,ist die selbe methode nur ohne « filterung »
:wink:

:bise: :merci: Dass du dich für uns sozusagen in die Höhle des Löwen gewagt hast. g

So ähnlich mach ich es auch, nur ohne Agar-Agar und Wachs, sondern mit stinknormalem Gelierzucker…

Das mit dem Wachs klingt ziemlich schräg. :astonished:
Kennt das sonst noch jemand oder ist das eine französische Spezialität?
Bei uns wurde das Gelee auch immer nur mit Gelierzucker gekocht. Dafür wurden die Früchte aber nicht durch ein Tuch gepresst, sondern mit der Flotten Lotte bearbeitet :smiley:

der wachs ist nur dafür da,um die marmelade/gelee vor schimmel und so,zu schützen
:wink:

Ich reibe immer den Deckel mit Weinbrand aus, da schimmelt auch nichts. :wink: Und ich stelle auch die Gläser nie auf den Kopf. g

« Früchtematsch » find ich super ^^.
Aus Früchtematsch machen wir allerdings meist Eis und dann wird nebenbei gegessen und da bleibt nicht mehr viel zum Aufkochen. Wobei wir, seit wir diesen Scheißgasherd los sind udn endlich unser Anmerkung Mod.: Werbung gelöschteigentlich alle viel lieber kochen :wink:

Welche Köstlichkeiten an Marmeladen und Gelees ihr hier auch in Heimarbeit zusammenköchelt, es ist auf jeden Fall NOTWENDIG, denn französische Marmeladen (egal ob aus dem Supermarkt und welche Marke auch immer oder « artisanal ») sind derart ungenießbar süß, dass einem das Gebiss auch ohne Kukident im Mund kleben bleibt.

Hallo.

Vieleicht wird meine Frage nicht dem Forum Thema entsprachen aber ich versuche es mall.
Ich habe nicht vor lander Zeit den Film Juli&Julia (oder etwas in der art) gesehen und er hatt in mir die Interesse zur Französischen küche geweckt. Es ist zwar noch Oktober aber es ist nie zu früch um sich fürs Weinachten vorzubereiten.
Also jetzt meine Frage. Weis jemand ein paar Rezepte um etwas susses für dem Weinachtstisch zu machen?
:smiley: :wink: Ok kein Problem, ich bin 27 Jahre alt und komme aus Estland. Anmerkung Mod.: Werbung gelöscht Ich will mal das ausprobieren aber habe noch so meine Zweifel. Hatt das schon mal jemand gemacht?

Willkommen im Forum, Amalie. Wie wäre es, wenn du dich im Begrüßungsforum ein wenig vorstellen würdest?

Wenn du Rezepte für den Weihnachtstisch suchst, so wirst du fündig, wenn du bei der Suche oben « Weihnachten » eingibst. Wir haben schon einiges zu dem Thema gesammelt.