"Gelbe Westen" gegen hohe Spritpreise

Es geht nicht nur um Benzinpreise,der « normale » Bürger hat die Nase voll von nun bald ca 20 Jahren Krisen und sozialer Ungerechtigkeit.
Die "Mächtigen " sollten sich lagsam fragen wie lange sie das Volk noch ausnutzen wollen…

marianne.net/debattons/edit … cte-mepris

Von " offizieller Seite " werden mittags 124 000 Demonstrationsteilnehmer gezählt.

ouest-france.fr/societe/gilets-jaunes/

Ich teile zwar nicht unbedingt ihre Meinung, aber die Eskalationskunst französischer Streiks beeindruckt mich. :open_mouth:

Gehört ja zu unsrer politischen DNA ! :smiley:

Heute abend spricht der Innenminister von insgesammt 282 000 Demonstranten, wir wissen ja alle wie " genau" immer gezählt wird… :vamp:
Eine Demonstrantin starb an ihren Verletzungen nachdem eine Autofahrerin eine Strassensperre druchbrochen hatte.
Dies haben heute einige Autofahrer versucht und gemacht so das es über Hundert Verletzte zu beklagen gibt.
Jetzt haben sich fast alle Strassensperren und Blockaden friedlich aufgelösst.Es sieht aber so aus als würde die Protestbewegung morgen und in den nächsten Tagen,weitergehen.

Diese Protestbewegung ist aus dem Volk entstanden; die Menschen haben kein Vertrauen mehr in ( egal welche ) Politiker.
Viele haben noch nie in ihrem Leben demonstriert.Viele Frauen sind dabei .
Die meisten sagen , es ist genug !
Viele wollen einfach nur NORMAL von ihrem LOHN leben,was für die meisten Menschen in Frankreich sehr schwierig geworden ist.

Auch heute sind wieder eingie tausende unterwegs :

francebleu.fr/infos/economi … 1542529802

Besonders finde ich, dass Macron nach Deutschland gereist ist anstatt sich um die Sorgen in seinem Land zu kümmern… :tomato: Klar ist Europa wichtig aber wenn man nicht vor der eigenen Türe kehrt wird das auf der großen Straße nichts.

Gestern hab ich einen Witz gelesen: "Monsieur et Madame Dixseptnovembre ont deux fils, comment ils s’appellent? Gilles et John… :wink:

Ich habe viele Diskussionen gelesen, die einen sagten wir haben das Recht zu streiken, die anderen wir haben das Recht da hin zu kommen wo wir wollen. Aber muss man das durchsetzen indem man Menschen einfach umfährt?? Im Midi Libre gab es gestern eine Bilderserie, die es hier in D nicht gegeben hätte. Es waren Bilder wie jemand in eine Menge fuhr, jemand auf die Motorhaube flog und sogar das Opfer wurde deutlich gezeigt. :astonished:

Eine sehr gute , sehr informative und objektive Analyse des Problems .

:top:

Es waren immerhin ca 50 000 Menschen diesen Sonntag auf den Strassen.
Es soll morgen auch weiter gehen.
Ich denke unter der Woche wird nicht soviel geschehen,aber für nächsten Samstag sind schon viele neue Demos angekündigt

War heutemorgen auf dem Wochenmarkt in der Kleinstadt (2300 Einwohner ) wo ich zweimal in der Woche Einkäufe mache. War wirklich überrascht , wie viele Menschen , auch ganze Familien…manchmal auch der Hund , gelbe Westen trugen , um ihre Sympathie zur Bewegung auszudrücken.
Immer mehr Fahrer haben auf das Armaturenbrett ihres Autos eine gelbe Jacke gelegt.
Reaktion der Regierung :
« Wir verstehen zwar die Wut der Bürger…aber wir halten den Kurs. » :imp:

die ganze Woche waren tausende ständig auf den Strassen,wenn auch nicht soviele wie am Samstag.
Diesen Samstag soll es wieder mehr werden.
Ein Viedo von den Gilets jaune aus St.Nazaire bringt diese vergangene Woche sehr gut auf den Punkt und auf das was noch kommen mag.

youtu.be/gJV1gy9LUBg

auf französisch…

:clap: :europe:

die seriöse Zeitung Le Figaro veröffentlicht eine Umfrage,nach der 8 von 10 Franzosen ( 77% ) die neuen Demos morgen unterstützen.

lefigaro.fr/politique/2018/1 … jaunes.php

Genau. Hab ich auch heutemorgen im Radio (Franceinter) gehört. :mrgreen:

Was soll man sagen…
Samstag waren wieder weit mehr als Hunderttausend leute in Frankreich unterwegs.
Die Demos waren hauptsächlich frierdlich.
Die Medien hatten aber natürlich fast nur interesse an Paris. :unamused: Dort hat es am Nachmittag Ausschreitungen mit der Polizei gegeben.Diverse Politiker
und Parteien versuchen nun auf diesen " Protestzug " aufzuspringen, es ist aber völlig falsch,von rechtsradikaler Dominanz zu sprechen…
Viele Fernsehsender berichten nur über " Sensationen ",dabei geht es fast nur noch um Einschaltquoten…
Zur gleichen Zeit fand in Paris eine grosse Demo gegen Gewalt gegen Frauen statt.Mit mehr als 1000 Teilnehmern.
Diese war in der Berichterstattung aber eher Nebensache…
Es bilden sich jetzt so langsam verschiedene,regionale Gruppen Gilets Jaunes.
Ich hoffe nur nicht,das sich durch diese Aufsplitterung alles im Sande verläuft.
Überall wollen die Leute aber weitermachen,in der nächsten Woche und auch nächsten Samstag in Paris.
Von Regierungsseite kommt bisher nur Verharmlosung,Arroganz und Drohungen…

Geht es überhaupt noch gegen hohe Spritpreise? Mein Eindruck ist, dass gegen alles demonstriert wird und in diesem Fall hätte ich nicht nur Verständnis für das Verhalten der Regierung, sondern bin auch sicher, dass sich die Sache bald erledigt hat. Demos gegen alles funktionieren nicht, Stichwort Wutbürger.

Der Präsident hat sich geäußert.
Na und ??? Laber , laber , laber.Weitergehen , da gibt’s nichts zu sehen.
Ich verstehe die Wut der « Gilets jaunes » aber ich halte den Kurs und ändere nichts daran.Die Energiewende geht vor und ist viel wichtiger als die schwierigen Monatsenden jener « Wutbürger. »
Übrigens , Herr Naturschutzpräsident , lassen Sie die Russen und Kanadier eine Goldmine in Französisch-Guyana bauen? Eine Katastrophe für die Umwelt , die aber viel Geld in die Kassen des Staats bringen würde. :smiling_imp:
Mal sehen , mal sehen.

Die neue Kraftstoffsteuer war nur der Tropfen zuviel,es war vom Anfang an klar das es nicht nur darum geht.
Das ist eine Wut die seit ca 15 jahren wächst.Das nun auch " Ottonormalverbraucher " auf die Strasse geht ist ein Alarmzeichen,das die Regierenden nicht unterschätzen sollten.
Wir werden sehen,keiner weiss wo oder wohin es geht.
Nur so wie bisher geht es nicht weiter …

und hier in meiner Kleinstadt soll der Bahnhof geschlossen werden :neutral_face:
Dan fahren wir eben weiter Diesel…
:starw: