Franzosenkraut

Bonsoir
Im Wald habe ich eine essbare Pflanze gefunden. Diese heißt Franzosenkraut. :slight_smile:
Den Namen hat die Pflanze bekommen als sie zeitgleich mit dem Einmarsch Napoleons hier in Deutschland aufgetreten ist. :wink:
Man kann sie für Wildkräutersalate verwenden.

Salut
Balu

Trotz seiner Vorzüge als Futter- und Kompostpflanze wurde und wird das « Franzosen/un/kraut » vornehmlich als Unkraut angesehen. Mit seinem Auftauchen während der napoleonischen Besatzung in Preußen war es kein Wunder, dass man einer eher als unnützlich empfundenen Pflanze den Namen des Feindes gab. Und in den folgenden anderthalb Jahrhunderten waren die deutsch-französischen Beziehungen so schlecht, dass es keinen Grund gab, die Pflanze umzubenennen. Heutzutage dürfte der Name so wertneutral sein wie sagen wir mal Chinakohl.

(siehe auch: Der Erbfeind im Garten. Historische Anmerkungen zum Franzosenkraut: de.wikipedia.org/wiki/Knopfkr%C3%A4uter (Einzelnachweise 2., S. 347 -356)

Ist das nicht Waldmeister?

Bonsoir
Also…ich bin darauf hingewiesen worden und habe selber ein paar Blätter probiert :wink:
Nach Waldmeister hat es nicht geschmeckt :slight_smile:

Balu

Mitnichten! Waldmeister sieht so aus: Waldmeister – Wikipedia

Auf dem Bild ist lediglich noch (links) eine junge Brennessel zu sehen.

Aber, tröste Dich: Essen kann man alle drei Pflanzen. Bei der Brennessel ist es jedoch äußerst ratsam, sie vorher zu blanchieren :wink: