Frankreichs häufigste Familiennamen

Hier eine Liste von Frankreichs häufigsten Familiennamen, mit Erklärungen über deren Bedeutung und abgeleitete Formen:

:wink:

spassige seite - aber etwas mühsam :unamused:

Ha! Da fällt mir eine Frage ein, die ich schon immer mal stellen wollte. Tragen eigentlich nach der Hochzeit beide Eheleute den gleichen Namen oder behält jeder seinen oder kann man sich das, ähnlich wie hier aussuchen? Mir ist schon mehrfach aufgefallen, dass Mann und Frau nicht den gleichen Namen tragen.

Also, bei Leuten meiner Generation ( wir sind , meine Frau und ich 64) nahm die Frau meistens den Namen ihres Mannes an.
Bei Frauen, die schon vor der Heirat eine berufliche Vergangenheit hattenund als solche unter ihrem Mädchennamen bekannt waren, konnte es vorkommen, daß sie den Mädchennamen behielten und den Namen ihres Mannes mit einem Bindestrich dazwischen hinzufügten.
Heutzutage werden zweiteilige Familiennamen immer häufiger.
z.B ; Frau Bruni hat einen gewissen Herrn Sarkozy geheiratet; sie darf ruhig (aber sie muß nicht) Bruni-Sarkozy heißen.
:wink:

Also genauso wie hier. :unamused: :merci:

Ein bisschen erstaunlich ist es, dass fast die meisten der Namen in der Top 10 aus dem Germanischen stammen… warum es so ist, würd ich gerne mal wissen!

Nur so nebenbei, mein Nachname steht nicht in der Liste… aber ich hatte es nicht anders erwartet :smiley:

Moin,

da fallen mir zwei Dinge ein, die mir in Frankreich aufgefallen sind. Zum einen stand ich in Paris auf dem Friedhof « père Lachaise » vor dem Grabmal einer Familie mit dem urfranzösischen Namen Schmitz, zum anderen habe ich vor 14 Tagen in Orange ein Auto gesehen, dass in Orange bei einer Garage Franken gekauft wurde. Beide Nachnamen gehören hier zum niederrheinischen Adel… :stuck_out_tongue: :stuck_out_tongue:

LG,

Oliver (mit wallonischem Nachnamen, ähnlich einem Ort bei Liège, aber mit dt. Pass)

Bei aller Häufigkeit von Familiennamen in Frankreich wie Martin, Bertrand etc. ist es andererseits interessant, dass die Franzosen « das Talent haben », sich immer Präsidenten zu wählen, deren Familiennamen meistens einzigartig sind. Im Pariser Telefonbuch dürfte es schwierig sein, einen de Gaulle, Pompidou, Giscard d´Estaing, Mitterrand und Chirac zu finden. Dass SarKozy einmalig in Frankreich ist, ist eher nachzuvollziehen, da seine Familie aus Ungarn stammt.
In einer meiner Klassen in Marseille hatte ich im letzten Jahr eine Schülerin mit dem Namen Ruemgardt. Ich fragte sie, ob sie deutsche Vorfahren hätte, und sie sagte mir erstaunt, dass sie nichts davon wüsste. Ich recherchierte und kam zu dem überraschenden Ergebnis, dass es in ganz Frankreich nur 5 Ruemgardts gibt, und die stammen alle aus Marseille. Noch überraschenderweise war, dass es nach dem Telefonverzeichnis der Deutschen Telekom in ganz Deutschland keinen einzigen Rühmgardt gibt, und dieser Familienname klingt nun wahrlich deutsch.

bei rühmgardt streikt selbst herr google :astonished:
vielleicht sind die einfach ausgestorben

Werbung unerwünscht ! Danke !

Hab ihn gesperrt und den Beitrag gelöscht, Michel. :wink:

:merci: , souris ! :wink:

Auch wenn ein Beitrag unabsichtlich umstritten sein könnte, und die Reaktionen der Moderatoren sehr verständlich sind , möchte ich auf dieses Thema zurückkommen, um die Berichte einiger Resultate zu kritisieren.

Zwar ist die Anzahl der Befragten immer sehr wichtig um die Resultate zu interpretieren… Aber es ist auch sehr wesentlich diesen Familiennamen mindestens je nach französischen Regionen zu unterscheiden. Seit langem habe ich bemerkt , dass ich ein Ausreißer der französischen Statistik bin…Wahrscheinlich werde ich nicht mehr dem System der Verallgemeinerung über die einheimischen Landeseinwohner entsprechen… Damit muss ich gestehen, dass ich sehr zufrieden bin.
Obgleich mein Mädchenname sehr selten in Frankreich ist, ist er sehr häufig in … in einer bretonischen Gegend… :wink:

Giscard d´Estaing, Mitterrand und Chirac zu finden. Dass SarKozy einmalig in Frankreich ist, ist eher nachzuvollziehen, da seine Familie aus Ungarn stammt. ???

Nicolas Sarkozys (Nicolas Sárközy de Nagy-Bocsa) Familie nicht nur aus Ungarn stammt sondern auch aus Frankreich und auch aus Griechenland weil seine Mutter eine Französin mit griechischer Herkunft war…

Ich glaube das System, das die Leute nach der Familienhintergrund oder Familienherkunft systematisch klassifiziert, ist am besten sinnlos und am schlimmsten gefährlich …

Kleine Anekdote zum Familiennamen des ehemaligen Präsidenten Giscard d’Estaing.D’Estaing , wegen des « d’ » hört sicht wie ein adliger Name , was gar nicht der Fall ist.
1922 fügte ein Großvater vom Präsidenten den Namen einer « Destaing » -Vorfahrin zum Namen Giscard hinzu.
Giscard-Destaing…rein bürgerlich …Giscard d’Estainghört sich wie ein adliger Name an.
Lustig ist ; auf einem Ministerrat ( Giscard war damals De Gaulles Finanzminister ) meldete Giscard , daß er eine Anleihe augeben wollte.
Wie , aber sollte man diese Anleihe ( auf französisch ; emprunt ) nennen ?
Giscard schlug vor ; « emprunt Giscard d’Estaing » !
De Gaulle , der nicht auf den Mund gefallen war , antwortete sogleich :" Emprunt Giscard d’Estaing , emprunt Giscard d’Estaing ! Oui , un beau nom d’emprunt. (Wortspiel mit emprunt = Anleihe und « nom d’emprunt = angenommener Name , Pseudonym ! ») :mrgreen:

Dagegen stammt seine Ehefrau mütterlich- und väterlichseits aus einer adligen Familie.