Frankreich beim Essen top? - Mitnichten

Ist Frankreich beim Essen top? Aber nein. Was wir schon immer wussten, das holländische Essen ist am besten. Frankreich liegt nur auf Platz 2, Deutschland allerdings auf Platz 13. Schlusslicht der OXFAM-Studie ist der Tschad. Die haben sehr wahrscheinlich zuviel Sand im Essen. :mrgreen:

spiegel.de/wirtschaft/servic … 43915.html

oxfam.org/sites/www.oxfam.or … 012014.pdf (englisch)

Oh je,
die bolletje´s. Na ja wer´s mag. Im übrigen, man KANN in den Niederlanden gut essen. Dann reden wir hier (Grenze zu NL) aber mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr von Preiswert. Da komme ich hier in D und mit Gewissheit in F günstiger weg. Wo liegt eigentlich B in diesem Ranking.?
Ein klein bischen OT. Ich denke, du meinst die Niederlande insgesamt. Holland ist ( für spitzfindige nicht Niederländer sowie für viele Niederländer ausserhalb von Holland) nur ein Teilbereich der Niederlande an der dortigen Küste (die genaue Ortslage ist mir unbekannt). Ich mache diese Anmerkung nur weil ich selber schon ein paar mal in den Fettnapf getreten bin, einen Niederländer als Holländer zu betitulieren. Darauf wurde ich dann höflich aber nichtsdestoweniger bestimmt hingewiesen.
Liebe Grüße
Jo.

Das ist backbord von Amsterdam :slight_smile:

Mmh, gerade die NiederlÄnder? Das macht mich aber auch stutzig. Mir ist kein ausgefallenes Gericht aus diesem Lande bekannt.
Als Pizzaliebhaber hätte ich ja die Italienern die Nota 1 zugeschoben: schon aus historischen Gründen (sowas sollte jeder mal erfunden haben).
Aber bei den Niederländern fällt mir ausser Matjes & Frau Antje nicht viel ein. Und Matjes bekommt man auch in Ostfriesland ausreichend.

Die deutsche Küche, na ja, nur Platz 13: mmmh, hat da irgendwer die « Schiedsrichter » geschmiert (vielleicht die Frau Antje??) ?
ich find die nämlich gar nicht so schlecht. Zwar mehr grob, aber haushoch lecker und diversifiziert !

Zur französischen Küche, ja, was soll ich dazu sagen (wird man mich eh beschimpfen): ich find sie eher primitiv !
95% der Restaurants haben die gleiche Karte: Steak tatare, Rognons, Entrecote Sauce poivre vert… etc. Halt immer das Gleiche.

Und hiervon stammen wiederum 80-90% aus den gleichen Industrieküchen => Mikrowellen-Küche. Ist zwar meinst ganz gut, und geniessbar, aber ausgesprochen kulinarisch finde ich es auch nicht.

Mit großer Ungeduld erwarte ich die neueste Auflage vom "guide Tonton Europa’ 2013. :smiley:

Eh Leute,
ich habe nie behauptet, dass es dort niederländische Spitzengastronomie gibt. Man kann dort gut essen. Aber fast alles bei den Nachbarn abgeschau :mrgreen: :crazy: :mrgreen:
Eis aus I, Fritten aus B, Kordon blau aus ?, Würstchen.?
Den Matjes mag ich. Die Frikandeln na ja.
Alles meine ganz persönliche Ansicht.
LG
Jo.

Ich finde, Floralys Beiträge drücken alles zur holländischen Küche aus, was dazu zu sagen ist. Natürlich ist der SPIEGEL-Beitrag und besonders der Titel irreführend. Und der Organisation OXFAM geht es bei ihrer Aufstellung auch nicht um Finessen der Haute Cuisine. Und ein paar Sachen in Holland wie Matjes, Pommes, Schokohagel usw. sind schon lecker.
Für eines aber sollte man sich nicht « entschuldigen ». Es ist nun mal allgemeiner Sprachgebrauch, die Niederlande umgangssprachlich als Holland zu bezeichnen. Das tun sogar viele Niederländer / Holländer. Wenn du, Floralys, einen deswegen pikierten Niederländer getroffen hast, dann war das echt Pech. Sehr wahrscheinlich ein spitzfindiger Zeitgenosse. :wink:

:clap: :top:

@ Woolito
Sehe ich genau so. An meinem Arbeitsplatz ( ein-zwei mal die Woche) sind hunderte " Holländer". :clap: .

Mhhh, der Freund meiner Schwiegermutter ist Niederländer, der bringt schonmal entweder Fisch oder supersüßen sahnigen Kuchen mit. Ich mag beides nicht. Ansonsten kenne ich so gar keine Gerichte von da… :confused:

Da fallen mir doch gleich die super leckeren Poffertjes ein, mit Puderzucker überstreut und Stroop obendrauf

Also ich mag am liebsten die tschechische Küche…Teigtaschen mit allen möglichen Füllungen, Enten mit knuspriger Haut die eine ganze Nacht im Ofen gegart wurden mit Serviettenknödeln und Rotkohl…Sauerbraten…diese Küche hat sehr viele deutsche Einflüsse.
Was die niederländische Küche betrifft…da fällt mir überhaupt nix ein, haben die überhaupt eine landestypische Küche?

ja, die Idee ist wirklich nicht schlecht.
Müsste dazu aber noch ein paar Länder mehr abrackern, auf die ich gar keine rechte Lust hätte (fair bleibt fair), und auch kein Geld.
(suche sponsor !)

Naja, immerhin Platz 2 für Frankreich, also « top » würde ich das schon noch nennen.

Und ob man bolletjes wirklich « top » nennen kann? Mein Fall sind die jedenfalls nicht. Da halte ich mich lieber an eine leckere tartiflette, bouillabaisse oder crème brûlée. Okay, ab und an Fritten speciaal ist schon auch lecker, wenn auch keine haute cuisine. :wink: Mir sind bloß Frikandel & Co., also dieses ganze zusammengematschte Fleisch, unsympathisch.

Naja ob Platz 13 für D. gerechtfertigt ist…

Holländisches ist ja nicht so meins :blush:

Wie meinst du das? 13. Platz zu gut oder zu schlecht? :question:

Tja, woolito, sowohl als auch. Es gibt hier gourmettempel, deren fra… Man nicht runterwürgen mag.
Im Gegenzug Lokalitäten, die man nur mit deutlichem Vorbehalt betreten mag, um dann beim Essen einen wow-Effekt zu haben. ??? Also eigentlich genau wie in F. Woran welcher Federführende Weise was fest macht , entzieht sich meiner Kenntnis. Sicher weiß ich nur, gute deutsche sogenannte Hausmannskost bekommt man in unserer Region nur wenig. Alles muss italienisiert, amerikanisiert oder französisch Angehaucht sein damit MAN es toll findet. Sehr schade.
Liebe Grüße
Jo