Fontainebleau

Fontainebleau ist eine Stadt mit 15000 Einwohnern und liegt ca 60km südöstlich von Paris. Bekannt ist sie für ihr Schloss und ihren Wald. Trotz der langen und ereignisvollen Geschichte des Schlosses, bleibt Fontainebleau viel weniger bekannt und besucht als Versailles. Jährlich besuchen nämlich « nur » knapp eine halbe Million Touristen das wohl bedeutendste Schloss der französischen Geschichte. Drei Könige sind dort geboren, alle (oder fast) haben dort gelebt, und viele haben das Schloss geliebt und künstlerisch-architektonische Spuren hinterlassen, allen voran Franz I. und Napoleon. Letzterer dankte übrigens in diesem Schloss ab und wurde dort gefangen, bevor er zum Insel Elba geschickt wurde. Sogar ein Papst hatte in Fontainebleau Hausarrest!

Das Schloss wird erstmals 1137 erwähnt, dürfte aber deutlich älter sein. Ein Jahrhundert später wird er von Ludwig IX vergrössert, dem ersten König, der das Schloss fördert. Von diesem Gebäude bleibt nur ein Turm erhalten: Franz I. lässt das Schloss abbauen, um ein neues errichten zu können. Vom 16. bis zur zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wird das Schloss immer wieder verändert: Jeder König bzw. Kaiser will sein geliebtes Schloss modernisieren. Aus diesem Grund kennzeichnet sich das Schloss Fontainebleau heute durch eine Mischung verschiedener Stile, vor allem Renaissance und Klassizismus. Seit 1981 ist das Schloss Fontainebleau Weltkulturerbe der UNESCO.

Unter den vielen Zimmern kann man Schlafzimmer von verschiedenen königlichen Hoheiten besichtigen.
Anna von Österreich (Frau Ludwig 13. und Mutter des 14.)

Eines im Zustand vom Anfang des 19. Jahrhunderts, in dem aber quasi alle Königinnen seit Ende des 16. geschlafen haben.

Und last but not least das Schlafzimmer Napoleons!

Andere Highlights sind die Galerie François I., eine Art Renaissance-Spiegelsaal (ohne Spiegel), ca 150 Jahre vor Versailles.

Der Ballsaal, über 300m² zum Tanzen in Renaissance Stimmung.

Die Schlosskapelle

Die Diana-Galerie, im 19. Jahrhundert als Bibliothek umgewandelt, mit Büchern und Globus von Napoleon.

Der Thronsaal, einziger original und kompletter Thronsaal Frankreichs. Aus der Zeit Napoleons.

Zum Schluss verschiedene wertvolle Gemälde und Gegenständen, hier das Babybett des « Königs von Roma » (Sohn Napoleons)

:merci:

Danke für die Fotos!
Ich habe mal gelesen, dass Fontainebleau das einzige Schloss in der Gegend war, das nicht während der Revolution geplündert wurde und dessen EInrichtung somit fast vollständig erhalten ist.
Die fotografierten Zimmer sehen fantastisch aus, da passt alles zusammen. Heute würde so keiner mehr wohnen wollen, aber es fasziniert immer wieder, was Menschen alles erschaffen können, wenn Geld keine Rolle spielt.

Also, ich würd so schon noch wohnen wollen. Schön mit Domestiken, ist doch nicht unangenehm :smiley: Aber Danke mislep, für die die Bilder und die Hintergründe zum Schloss.

Ja, ein schönes Schloss, in dem ich schon x Mal war. (x>20) Ich mag da besonders die Karpfenteiche :laughing:

Was mich allerdings seit einigen Jahren irritiert, ist, dass der Thron von Napoléon, als ich ihn in den 90ern das erste Mal besichtigte, anders bezogen war… und mit einem « N » auf der Rückenlehne. Irgendwann, (Anfang der 2000er?) war der plötzlich ohne « N » und alles in blau. Damals dachte ich: o.k., die werden den andern rekonstruieren/renovieren… und der mit dem « N » wird dann wieder da sein. Ist er aber bisher nicht. Weiß darüber jemand bescheid? Auf sehr alten Fotos sieht man auch das « N » …
08114_Palais_Fontainebleau.jpg

IN Frankreich ändern sich schon mal die Dinge, der Mont Ventoux ist auch gewachsen… :wink:

Au weija!! Dann schaff’ ich’ s bestimmt nur mit allergrößter Anstrengung drauf im Herbst. :fr:

Danke für die Fotos, die sehr schöne sind !