Einreise 2016

Bonjour
Ich möchte Anfang Juni zu den D-Day Feierlichkeiten nach Frankreich.
Was ist den z.Zt. an den Grenzübergängen zu beachten?
Gibt es Warteschlangen?
Was ist mit den kleinen Übergängen neben der Autobahn?
Ich reise mit Hund.

Grüße aus Kaarst
Balu

Zustände wie an den alten deutsch/deutschen Grenzübergängen wird es wohl nicht geben :mrgreen: :mrgreen:
Personalausweiss mitnehmen und cool bleiben. :laughing: :laughing: :stuck_out_tongue:

ach ja , Impfpass für’s Tier nicht vergessen

Leider keine Idee… Sicherheitskontrollen sehr wahrscheinlich aber wirkliche Warteschlange??? Davon habe ich nicht gehört??? Leider sind die Dauer der Sicherheitskontrollen unberechenbar geworden, niemand kann die Zukunft vorhersagen, heute scheint alles in Ordnung zu sein aber in Juni wer weißt?
Allerdings, was mich betrifft, fehlen zwei Informationen : dein Abfahrtsort : Kaarst? und dein Zielort: Wahrscheinlich die Normandie, oder???
Auf diesen Fall würde es sich um zwei Grenzenübergänge handeln (Belgien und Frankreich) Oder?
Mein Sohn sagt mir, es wäre vielleicht besser die Autobahn zu vermeiden und hat diese Webseite empfohlen, um die günstigste Fahrtstrecke zu rechnen

Aber ich vermute, es gibt auch viele deutschsprachigen Ratgeber. Deine Frage trifft sich sehr gut und ich denke, aufgrund der Verstärkung der Kontrollen an der europäischen Grenzen (klar gesagt, die Agonie des Schengenraums :cry: ) wäre es der Mühe wert, eine Applikation darüber zu entwickeln!!!

Was mich betrifft, auch wenn ich nicht mit dem Auto reisen werde, frage ich mich wie lange die Sicherheitskontrollen dauern werden, wenn ich nächste Woche den Zug an Gare du Nord nehmen werde, um nach Düsseldorf zu fahren . Tatsächlich soll ich 30 Minuten im Voraus in Gare du Nord ankommen, weil Sicherheitskontrollensperre neulich eingerichtet worden sind. Zum Glück wird es mich nicht dran hindern « zen » zu bleiben, auch wenn es manchmal sehr nervig werden mag.
Überdies befürchte ich die Kontrollen werden länger sein, wenn ich in April nach München bis Wien reisen werden soll… Vielleicht ist die Dauer der Sicherheitskontrollen so langdauern wie in einem Flughafen und auf diesen Fall besser ein Flugzeug zu nehmen…

Also mein Mann war im Dezember in Frankreich und da gab es null Kontrollen. Ich würde ganz einfach wie früher den Perso und den Impfpass für den Hund mitnehmen, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die wie früher kontrollieren. Wahrscheinlich wissen die gsr nicht mehr wie das geht. :laughing:
Vor allem WO wollen die Kontrollieren, die Häuschen sind doch alle abgerissen? Hihihi ich erinnere mich an einen Übergang vom Saarland nach Luxemburg und von da nach Frankreich wo ein kleiner Wohnwagen als Zollhäuschen stand… :lol Mal sehen, wir fahren in drei Wochen…

Uns hat die Polizei mal an einer Mautstation kurz vor Paris kontrolliert.
Was machen sie in Frankreich? …Wo wollen sie hin? :confused:

:astonished: Bizarre! Na dann lassen wir uns mal überraschen in 14 Tagen, denn wir fahren keine Autobahn mit Maut…

Auf Landstraßen ist man auch nicht gegen Überraschungen gefeit, allerdings nicht von der Polizei, sondern vom Zoll. Der EU-Binnenmarkt ist nicht gleich Schengen-Raum, und der Zoll kann überall zuschlagen, nicht nur an den Grenzen (Wer in Niederrhein lebt kann ein Lied davon singen). Ich habe mal eine « fliegende » Zollkontrolle im Durance-Tal erlebt (ich fuhr das Auto meiner Mutter mit frz. Kennzeichen), mit den neuen Uniformen (hatte seit sehr langem keine französischen Zöllner mehr gesehen!), und ich konnte sie nicht richtig zuordnen: weder Polizei, noch Gendarmerie… Überraschung perfekt! Sie fragten aber bloß nach dem Woher (Verdonschlucht), und gaben sich mit der Antwort zufrieden.