Ein verurteilter Mörder eröffnet den neugewählten Senat

Das dürfte selbst für Frankreich einmalig sein:

ein verurteilter Mörder bekam die Ehre, den neuen Senat « einzuläuten ».

Paul Verges,

(bild von: senat.fr/senateur/verges_paul96003c.html
)

der kommunistische Senator, durfte als ältestes Senatsmitglied die Sitzung zu Wahl des neuen Senatspräsidenten führen.

Am 25 Mai 1946 erschoss mit der Pistole seines Vaters, dem kommunistischen Abgeordneten Raymond Verges, auf einer Wahlkampfveranstaltung den politischen Gegenkandidaten seines Vaters, Alexis de Villeneuve.
1953 wurde er hierfür verurteilt, allerdings 1955 dann begnadigt.

(kann mal bitte wer nachschauen, wer dort gerade an die Regierung kam???)

Er ist der Bruder von dem sehr häufig in den Medien auftretenden Anwalt Jacques Verges
(nicht zu verwechseln, mit dem Glatzkopf Verges, der auch mal in einer TV Show auftrat)
Also diesem hier:

(Bild von: guardian.co.uk/world/2008/ma … ionalcrime )

Viva la France !

Er wurde nicht wegen Mordes verurteilt, sonst hätte er mindestens 20 Jahre gekriegt.

« pour avoir volontairement porté des coups et fait des blessures à Alexis de Villeneuve, avec cette circonstance que les coups portés et les blessures faites sans intention de donner la mort l’ont pourtant occasionnée. Mais attendu que Vergès était au moment des faits sans antécédents judiciaires, la Cour et le jury disent qu’il sera sursis à l’exécution des peines qui viennent d’être prononcées ».

Und das 1947, und nicht 1953. 1953 wurde er begnadigt.

Außerdem heißt es « vive la France » mit E.

mislep,was würden wir ohne dich tun!
:veneration: :merci: