Ein Stück Kaiserstuhl in den Vogesen

Fünfzig Quadratzentimeter Kaiserstuhl in den Vogesen.
Vor 5-6 Jahren wanderten wir meine Frau und ich durch die Reben vom Kaiserstuhl.
Plötzlich bleibt meine Frau vor weißen schönen sternförmigen Blumen stehen. Zwei ältere Damen sind da.
« Gefallen Ihnen diese Blumen? » fragt eine der Damen." Für uns Winzer sind sie Unkraut."
Sie geht weg und kommt nach ein paar Minuten mit einem Spaten zurück, gräbt die Pflanzen aus und gibt sie uns."
Seitdem blühen sie fast jedes Jahr in unserem Garten.
Man nennt sie :« Dames d’onze heures » , weil sich die Blumen nur dann öffnen , wenn sie genug Sonne bekommen haben. Wissenschaftlich heißen sie « ornithogalum ».
Die findet man auch manchmal in den Reben im Elsaß.

DSC00091.jpg
EDIT : die Pflanze ist giftig.

Oh das ist ja eine nette Geschichte und wie schön, dass die Blume bei euch weiter leben darf! :slight_smile: :top: Ach und wo ich mir jetzt noch mehr Fotos angeguckt habe, so welche hatte meine Mama auch immer in ihrem Garten.