Die heiligen drei Könige

Am 06. Januar wird in Frankreich allgemein das Fest der Heiligen Drei Könige ganz groß gefeiert.

Geschürt durch die Bäcker- und Konditor-Innung erstrecken sich mittlerweile die Festlichkeiten von Anfang bis Mitte Januar… :wink:
Sie bieten dennoch für alle (Familien, Firmen, Vereine…) ausreichend Möglichkeiten, Neujahrsgrüße zu verteilen und gemeinsam, über zukünftige Projekte nachzudenken.

Die Geschichte kennt wohl jeder… Drei Weisen aus dem Orient, Gaspard, Melchior und Balthazar, wie man sie in Frankreich nennt, folgten dem Stern von Bethlehem, kamen schließlich zu dem Jesuskind und brachten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe.

Jedes Jahr am 06. Januar (Epiphanias) wird dieses Ereignis gefeiert, indem man einen ganz speziellen Kuchen bäckt (la galette des Rois) und « die Könige zieht »:
In jedem Kuchen ist ein Figürchen versteckt. Wer es in seiner Kuchenportion findet wird zum König bzw. zur Königin des Tages gekrönt und muss dann die nächste « galette » spendieren.

Im Südlichen Teil Frankreichs hingegen bäckt man eher, je nach Region, eine bunt verzierte « Brioche » aus Hefeteig , einen "Pastis"-Kuchen (der nicht ohne ist…) :smiley:

Geschürt durch die « Bäcker- und Konditor-Innung » (seit dem 24.12. werde ich von der lieben « Verwandschaft » schon mit Königsgalettes vollgestopft) war ich seitdem schon dreimal König (bei insgesamt drei Galettes !), und ich habe die Stücke nicht selbst ausgesucht.
Leider kann man so ein Glück nicht auf den nächsten Lottoschein schieben.
Ansonsten bitte ich Mislep, unseren INSEE-Freak, einmal nachzuchecken, ob die Wartezimmer in den Praxen französischer Zahnärzte nach dem Dreikönigstag voller sind als zu anderen Zeiten, weil man sich als glücklicher König sehr schnell beim Zubeißen auf die knochenharten Keramikfigürchen im Kuchenstück die Kronen und was weiß ich sonst noch aus den Zähnen haut. :smiling_imp:

Schöne Legende.

Ab einem gewissen Alter hat man die Chance seine Beisserchen daneben zu legen… :smiley:

Für die Kölner (und in der Nähe befindliche Foris) sei hierauf verwiesen…

Treffen der Facebook « Groupe Franco-Allemand de Cologne, Bonn, Düsseldorf »

06.01.11 ab 19:30
Café « Bonjour Nippes »
Neusserstr. 312
Köln

Auszug aus dem Einladungstext

…Le jeudi 06/01 à partir de 19 hrs 30 au café «Bonjour Nippes » Christoph nous fera goûter les Galettes des Rois. PS: Siehe Unten die Erklärung der « Galette des Rois auf Deutsch ». Des vins français blancs, rouges et rosés seront également proposés.

In der Galette ist eine Fève (dicke Bohne) genannte kleine (Porzellan-)Figur eingebacken. Wer in seinem Kuchenstück die Figur oder die Bohne findet, wird mit einer Pappkrone gekrönt und ist König für einen Tag. Er darf sich seine Königin aussuchen, die sich auch eine Krone aufsetzen darf. Immer wenn der König sein Glas zum Mund führt, müssen alle Familienmitglieder « Le roi boit » (Der König trinkt) ausrufen, eine für Franzosen sehr schwierig auszusprechende Wortkombination. Der Brauch wird vor allem in Familien mit Kindern und in Kindergärten gepflegt

Mehr Infos siehe hier…

facebook.com/?sk=events#!/ev … 0985864369

Thorsten und ich sind dabei. Vielleicht sehen wir uns ja heute abend…

Und in F gibt’s auch Leute , die diese Bohnen sammeln.Die kleinen Figuren können auch sehr schön sein.

Hier ein Beispiel:

:wink:

Früher waren es Bohnen, stimmt :wink:

Die Galettes haben deine Verwandten scheinbar beim falschen Bäcker gekauft… :smiley:
spiegel.de/reise/aktuell/0,1 … 48,00.html
aber noch kannst du bis Ende Januar zuschlagen :laughing:

18 x 250 € = 4.500 € - ca. 200 € für die ganzen Galettes = 4.300 € . Und wer weiß, in welchem Gebiet sich diese 18 Bäcker verteilen. Jede Menge Fahrtkosten. Ach was, ich lasse es. :smiling_imp:

Um genauer zu sein wird in Frankreich die Epiphanie am ersten Sonntag des Jahres gefeiert.
1802 wurde festgestellt, dass nach vielen Jahren Revolutionen und Kriegen, das Arbeitsverbot an religiösen Feiertagen nicht mehr gewünscht war, und das manche Feiertage nicht mehr wirklich gefeiert wurde. Demnach bestimmte der Papst Pius VII., den Anzahl an Feiertage in Frankreiche zu reduzieren, indem er die Feierlichkeiten für das Dreikönigsfest, Fronleichnam, Paulstag, Peterstag und den Schutzpatronstag jeder Kirchengemeinde auf den nächsten Sonntag verschob.
Da damals Belgien ein Teil Frankreichs war, gilt das heute noch für unseren nördlichen Nachbar. :wink:

Indult des Papstes ab Seite 139, in französisch und latein

Meines Wissens ist es wieder Zeit für Galette des Rois,wenn ich mich recht erinnere hat Woolito bei den glücksbringenden Findlingen letztes Jahr ganz gut abgeschnitten :smiley:.
Wie sieht es bei euch dieses Jahr schon aus ? Viel Zeit bleibt ja nicht mehr :wink:

In den Supermärkten sind die bekannten Blätterteigkuchen mit Mandelcreme -Füllung (Galettes des rois)
schon seit ein paar Wochen zu finden :crazy: .Bei meinem Bäcker erst seit zwei drei Tagen.
Kleine Kinder singen bei der Gelegenheit das Liedchen :« Melchior et Balthazar ».

Melchior et Balthazar sont partis d’Afrique
Sont partis d’Afrique,
"Melchior et Balthazar sont partis d’Afrique
Avec le roi Gaspard…
Ils sont tous les trois partis à la belle étoile
À la belle étoile
Ils sont tous les trois partis à la belle étoile
Qui les a conduits.
Les bergers les ont suivis, jouant de la flûte,
Jouant de la flûte,
Les bergers les ont suivis, jouant de la flûte
Menant leur brebis
Ils sont tous les trois venus, dedans une étable
Dedans une étable,
Ils sont tous les trois venus, dedans une étable
Qu’ils ont reconnue. "

Hier das Liedchen :

Wie Michelmau schon sagte, gibt es die Galettes des Rois schon seit einigen Wochen im Handel. Am (1.) Weihnachtstag bekam ich von meiner Schwiegermutter u.a. ein Stück zum Frühstück vorgesetzt. Und es konnte nicht anders sein, dass die Keramikfigur in dem Stück war. Also habe ich mir die Krone aufgesetzt, habe « Ich bin ein kleiner König » akustisch präsentiert und dann um ein Stück Kreide gebeten, um die berühmte und in Frankreich meines Wissens unbekannte Schutzformel über die Eingangstür zu schreiben, auch wenn es noch ein bisschen zu früh dafür war:

20+G+M+B+12

(G statt C für den frz. Gaspard)

Für uns gehören die drei Könige « nur » zur Krippe, die Heiligabend unter den Baum kommt.
Mein Jüngster geht in einen kath. Kindergarten, da wird natürlich darüber geredet (nächste Woche kommen dann auch die Sternsinger da hin). Aber als wir ihn fragten wie denn die drei hl. Könige aus dem Morgenland heißen und ihm auf die Sprünge helfen wollten mit « Caspar… » da lautete seine spontane Antwort: « Seppl und… » (weiter kam er gar nicht mehr g) Wir hätten doch in die Kirche gehen sollen statt in den Räuber Hotzenplotz. :laughing:

Und nein, ich backe keine Galette de roi. Aber wenn ich es mir so recht überlege… Hat jemand ein gutes erprobtes Rezept? Ich hätte nämlich ein Geburtstagskind hier… :smiley:

Hab ein leichtes Rezept mit Video gefunden und alle Zutaten heut morgen in meinem Super U gekauft.
Ich backe heut nachmittag und sag über das Ergebnis Bescheid. Ich trage das Rezept natürlich in der Rubrik « Küche und Köstlichkeiten ein. »

Danke dir, Michel. Der Kuchen sieht echt lecker aus.