Daube de boeuf...

…habe da gerade das leckere Ragout auf dem Herd und frage mich gerade was man am besten dazu serviert? :neutral_face:

Da gibt es in sehr vielen Restaurants eine französische Rarität dazu: nämlich pâtes.

Passt aber wunderbar. Als Schwabe würde ich natürlich Spätzle von Hand dazu schaben. :wink:

Kleine Bemerkung nebenbei :

In der Umgangssprache hat das Wort « daube » eine andere Bedeutung als die von Schmorbraten! :smiley:

Kann man von irgendeinem Gericht sagen aber auch von einem Film oder einer Schallplatte !

nachricht-1055.html
hier wirst du bestimmt fündig. :smiley:

Den Wein habe ich ja schon beim marinieren gestern gefunden, 2006er Costières de Nîmes schmeckt sehr gut; leider nicht genug davon auf Lager um Ihn dazu trinken zu können, aber die ein oder andere Alternative liegt noch im Regal :wink:

Danke für die Aufklärung michelmau, mir kam die Bezeichnung im Kochbuch schon irgendwie ein wenig komisch vor, wobei wenn ich in den Topf schaue könnte es fast … vom Rind sein, so von der Farbe her; Geruch und Geschmack sind aber deutlich feiner.

Die von mir gewählte Topantwort ist die von Aperdurus, gut an Pâtes komm ich gerade nicht ran, aber Spätzle, wenn auch keine Handgeschabten.

:merci:

Oh Costière de Nîmes haben wir hier massenhaft, brauchst du welchen? :stuck_out_tongue:

Zu spät, der « Mist » ist aufgegessen worden… :stuck_out_tongue: Aber sage Bescheid wenn ich nächstes mal Bedarf hab, wobei ich ja schon 12Stunden vorher marinieren muss, da müsst Ihr aber wirklich Massen ranschaffen damit es dann beim Essen noch was gibt :party:

Und hab gerade festgestellt, dass wir unseren letzten Weißen Weihnachten getrunken haben. Mist, dauert ja noch ein Weilchen bis zum Sommer… :confused:

Aber, auch wenn es natürlich zu spät ist, die Daube liest sich so ähnlich wie das Gardianne de Boeuf das es in der Camargue gibt und dazu gibt es traditionell Reis. :wink:

Naja, habe das ja gerade erst gekocht und habe ja zu Weihnachten ein Kochbuch mit 360 bretonischen Rezepten erhalten, sag mal so, Essenstechnisch ist das Jahr gerettet; rein Nominal.

Als es im Topf vor sich hin schmorte musste ich in der Tat an die Camargue denken und das Gardianne de Boeuf, das ich schon aß, da dann aber mit einem leckeren gekühlten Rosé.