"Danone - eine Familiensaga"

1492 wird Familie Carasso , eine jüdisch-spanische Familie von Isabella der Katholischen aus Spanien vertrieben. Wie viele spanischen Juden probieren Carassos in Thessaloniki (damals türkisch) ihr Glück.
1919 kommt Isaac Carasso nach Barcelona zurück , kauft sich eine kleine Werkstatt im Ramblas- Viertel und fängt an Joghurts zuzubereiten. Das kleine Unternehmen entwickelt sich und Isaac läßt es bei den komerziellen Behörden nach dem Namen seines Sohns Daniel registrieren. Der Kosename für Daniel heißt in der katalonischen Sprache „Danon“. Danon gefällt den Behörden nicht , die „Danone“ mit „e“ als Auslaut vorschlagen.
Daniel Carasso studiert in Marseille, später in Paris im „Institut Pasteur“ und gründet 1960 sein eigenes Unternehmen in Levalloy- Perret, in der Pariser Umgebung.
Letzten Sonntag ist Daniel Carasso im Alter von 103 Jahren gestorben.

Daniel Carasso im April 2009:

:wink:

interessant.

aber schön zu lesen über welche umwege dinge zu uns kommen, die mal im orient beheimatet waren und durch türk. kultur uns im endeffekt zugänglich wurden.

und zu danone:
gibt es eigentlich menschen, die noch nie ein produkt dieser marke probiert haben? ich meine nein!

Bestimmt nicht!
Allein wegen Danette (tout le monde se lève pour Daaaaneeeeette), das Ding ist doch ganz lecker.

Hum Danone lecker lecker :stuck_out_tongue: :stuck_out_tongue:

:astonished: :astonished: :astonished: Ich kenn keine Danette aber Dany mit Sahne

Anonsten ist Danone aber wohl genau so ein Nahrungsmittelriese wie nestle und Konsorten

…den ich seit Jahren zusammen mit LU (Keckse) und Amora (Senf) boykottiere, die zumselben Nahrungsmittelkonzern gehören, seitdem sie Hunderte von Arbeitern entließen.
:smiling_imp:

Das ehrt Dich, aber ich habe es aufgegeben, auf solche Sachen mit Boykott zu reagieren, denn dann dürfte ich gar nichts mehr kaufen. Und geh mal mit zwei Kindern einkaufen und erkläre ihnen dass sie dieses oder jenes nicht haben dürfen, weil der böse Chef Leute schlecht behandelt oder die Hühner nicht artgerecht gehalten werden oder die Kühe auf der falschen Wiese stehen, wenn überhaupt usw.

das ehrt dich. ich bin leider nicht mehr ganz so konsequent. aber bestimmte länder (zb. militärregierungen) und bestimmte produkte (künstliche käse oder industrieschinken, die alles sind, nur nicht echt) stehen bei mir auf einer « no go- » liste. und vor allem auch hersteller, die sich offen zu nationalistischen parteien bekennen.

ach,ich bin generell mit euch einverstanden…
die 80er sind wirklich vorbei :frowning: :frowning:
mir geht as auch so

Ist das ne Anspielung zu « Müller »?
Ich glaube, mir wurde mal gesagt, dass « Müller » und solche Parteien was miteinander zu tun haben… Die Dinger schmecken sowieso nicht so toll…

Und Cristobal yea, Dany Sahne ist auch nicht schlecht! Nächstes Mal in Frankreich kannst du dir eine Danone Crème dessert erlauben aber ehrlich gesagt schmeckt La Laitière, meiner Meinung nach am besten.

zum beispiel.