Welchen Wein trinkt ihr gerade ? Der Wein-Leitfaden

:chut:

Was kostet der denn? Ich gehe bei Weinen auch ungern über 30 Euro, alles was drüber geht ist mir auch echt zu teuer.
Ist das sowas wie dieser extrateure Champagner, der mehrere hundert Euros kostet und in den Kaufhäusern immer extra in Schränken eingeschlossen ist?

Mit 30€ kommst Du nicht weit. Je nach Jahrgang zwischen 130 und 5000 € pro Flasche. Allerdings kann man den nur glasweise , weil zu süss, trinken. Oder zusammen mit foie gras (auch teuer) geniessen.

Fünftausend Euro für eine Flasche Wein? :astonished: :astonished:
Also das wäre mir dann doch etwas zu heftig, und hier bei uns in Deutschland kann sich das kaum einer leisten.
130 Euro finde ich schon heftig für eine Flasche Wein. Ich habe in Frankreich auch schonmal 200 Euro für Macarons und Co. an einem Tag ausgegeben, aber für eine Flasche Wein 130 Euro…das würde ich nicht machen.
Ist das wirklich so, dass in Frankreich die Leute solche drei-oder vierstelligen Summen für Wein ausgeben? Ich kanns mir eigentlich nicht vorstellen, dass da jeder bereit wäre oder es sich leisten kann, 130 Euro für eine Flasche auszugeben.
Ich glaube ich bin in einer Hinsicht eben doch typisch deutsch…selbst wenn ich mal etwas mehr Geld zur Verfügung habe, bleibe ich lieber sparsam und lege es für Urlaub oder sonstige Ausgaben zurück
Und was die Gänsestopfleber betrifft, die gibt es bei uns zwar zu kaufen und auch zu erschwinglichen Preisen, aber ich habe sie bisher noch nie gekauft, weil ich da ein schlechtes Gewissen hätte, seitdem ich gelesen habe, dass die Tiere zwangsernährt, also quasi mit Futter regelrecht zugestopft werden. Ich denke mir dann immer, dass die Tiere bei so einer Zwangsernährung sicherlich leiden müssen.
Ich kaufe sowieso nur Fleisch aus artgerechter Haltung, Burger King und Co. besuche ich schon Jahre nicht mehr. Ich liebe die französische Küche, aber ich muss sagen, dass ich diese Stopfleber niemals essen könnte.

Ich glaube Otto Normalverbraucher zahlt auch in Frankreich keine 130 Euro für eine Flasche Wein weil er es sich einfach nicht leisten kann. In Frankreich ist man sicher nicht reicher als in Deutschland. :wink:

so ist es… ( schön wenn man es sich leisten kann ) aber teuer bedeutet auch nicht immer gleich guter Wein. Auch hier hat der Globaleinvstmentkapitalismus schon zugzschlagen…
Ich gehe immer wiedr gerne zu den örtlichen Weinbauern wo man dann auch kleine Wein-schätze finden kann .
Persönlicher Kontakt und direkte Weinprobe sind viele tausend euro wert und in der realität gratis ! :mrgreen:

Ich bin auch der Meinung, dass auch günstigere Weine gut schmecken könne, gerade bei uns an der Mosel gibt es viele die gut schmecken, und nicht so teuer sind. Und hier gibt es auch viele Weinorte, in denen wirklich guter Wein ausgeschenkt wird.
Meine Favoriten sind ja nach wie vor süße Dessertweine, wie Vino Santo, Malaga, Sauternes und Portwein. Aber auch ein guter Moselwein oder ein Dornfelder schmecken wirklich gut :smiley:

Vor ein paar Tagen bei Aldi in der « Weingrabbelkiste » einen Château La Louvière" 2007 (Pessac-Lèognan, Bordeaux) für 10 Euro rausgefischt. Lecker. :sport:

Danke für den Tipp, den werde ich auch mal probieren.

:chut:

Welchen Wein trinke ich gerade ??? :blush: Ich fürchte ich bin ein schlechtes Beispiel. Ich habe Weißwein am liebsten und trinke Champagner gerne. Jedoch kein Champagner mit Redbull, wie ein Weinkellner eines Kölner Vier-Sterne-Hotels mir vorgeschlagen hat. Glaubt nicht, dass ich steinreich bin, dort habe ich nur ein Glas Champagner getrunken. Vielleicht ist es nur ein Klischee, aber ich finde es sehr charmant, ein Glas Champagner im Ausland zu genießen .

Ich kam auch schon in den Genuss dieses Weines und ich setz dem « Lecker » noch das « Super » vorweg
:open_mouth: 10 Euro ein wahrer Preisknüller :top: Manchmal lohnt sich das Grabbeln doch :wink:

Übrigens wird der Château La Louvière" 2007 (Pessac-Lèognan, Bordeaux) mit 87 Parker-Punkten bewertet.

Die Parker Punkte

Parker Punkte (PP) spiegeln die Bewertung von Weinen durch Robert Parker und seine Co-Autoren wieder. Dabei orientiert sich das Bewertungsmodell an dem System der amerikanischen Schulnoten:

96 bis 100 Punkte: außerordentlich
90 bis 95 Punkte: hervorragend
80 bis 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut
70 bis 79 Punkte: durchschnittlich
50 bis 69 Punkte: schlecht bis unterdurchschnittlich

Bewertung zwar hin oder her,entscheidend ist immer der eigene Gaumen.Dennoch Top Wein.Hier bei Aldi leider auch auf dem Grabbeltisch nicht mehr erhältlich :frowning: ,den gab es im Oktober für 17.99 Euro im Saisonsortiment.

Nicht gerade, aber gestern erst einen guten Weisswein (Baron de L Pouilly-Fumé Blanc) getrunken. Freunde aus Nizza waren zu Besuch und hatten diesen dabei.

Genauso wie Edwin ^^

Hallo!

Gerade gar keinen :slight_smile:
Aber ich trinke schon sehr gerne Abends ein Glas Wein,alleine oder mit meiner Freundin zusammen.
Einfach nur ein wenig vom stressigen Altag zu entspannen.
So einige Weine habe ich schon auch probiert,aber die Französischen Weine schmecken mir am bessten.
Aus diesem Grund,ist es öffter Mal ein Französischer Wein,den wir trinken.

Da die Auswahl bei uns im Laden vor Ort sehr beschrenkt ist,bestelle ich meinen Wein Online
Wer die Französischen Weine noch nicht probiert hat,der verpasst so einiges!

Alles gute

Mod: Werbelink gelöscht

Vor kurzem hat mir mein Freund eine Flasche Wein « Cuvée » geschenkt. Die Flasche ist schnell leer geworden, weil der Wein echt lecker war.

Wegen der Temperaturen draußen, gerade wieder vermehrt Weißwein. Sauvignon Blanc und Chardonnay hauptsächlich.

Auch Weißburgunder (Pinot Blanc) schmeckt gerade sehr gut…

Der 2014er Jahrgang von der Mosel ist hierbei sehr gut zu empfehlen und schmeckt gut, egal von welcher Seite der Grenze man ihn trinkt :alld: :fr:

Mod: Werbelink gelöscht

Gerade trinken wir mit Genuss einen Beaujolias Nouveau.